LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 14.12.09

Presse-Infos | Kultur

100 Jahre Ziegelei Beermann

LWL-Industriemuseum zeigt Fotos der Firma und der Familie

Bewertung:

Lage (lwl). Fast 500 historische Fotos übernahm das LWL-Industriemuseum aus dem Nachlass der ehemaligen Fabrikantenfamilie Beermann, die 70 Jahre lang in Lage Ziegel produzierte. Eine Auswahl dieser Fotos zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ab Mittwoch, 16. Dezember, in seinem Ziegeleimuseum in Lage. Anlass ist das 100-jährige Firmenjubiläum: 1909 gründete Gustav Beermann zusammen mit dem Sylbacher Bauunternehmer Friedrich Bobe die Ziegelei - heute einer von acht Standorten des LWL-Industriemuseum.

Die Schau gibt Einblicke in die Arbeit und das Leben auf der Ziegelei. "Durch die private Kamera lassen die Bilder einen ganz anderen Blick auf das Gelände und die Gebäude zu und füllen diese mit Leben aus einer vergangenen Zeit", so LWL-Museumsleiter Willi Kulke.

Nachdem Beermann, der aus einer Zieglerfamilie stammte, seinen Partner Bobe bereits 1914 ausgezahlt hatte, führte er den Betrieb allein weiter. Neben der Ziegelproduktion war die Landwirtschaft ein wichtiges Standbein. Sie lag in der Hand von Emilie Beermann, die dabei von ihrem Mann nur bei schweren körperlichen Arbeiten unterstützt wurde. Ende der 1950er Jahre übergab Gustav Beermann die Leitung der Ziegelei an seine Söhne Erich und Friedel. Zwei Jahre nach der Schließung der Ziegelei im Jahr 1979 ging der Betrieb in den Besitz des LWL über, der die gesamte Maschinenanlage restaurierte, wieder in Betrieb nahm und die ehemalige Fabrik zum Museum ausbaute.

100 Jahre Ziegelei Beermann
Fotos aus der Betriebs- und Familiengeschichte

16.12.2009 bis 1.6.2010, Eröffnung: Di, 15.12., 19 Uhr
LWL-Industriemuseum I Ziegeleimuseum Lage
Sprikernheide 77, 32791 Lage
Geöffnet Di - So 10 - 18 Uhr



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos