LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 01.12.09

Foto zur Mitteilung"Das Vest Recklinghausen".
Foto: LWL


Foto zur MitteilungKarl-Heinz Kramer bei Dreharbeiten 1956/57.
Foto: privat


Foto zur MitteilungDer Filmemacher in Aktion.
Foto: privat


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Das Vest Recklinghausen"

LWL veröffentlicht neu gestaltete Version eines Kulturfilms von 1952

Bewertung:

Münster/Recklinghausen (lwl). Das Vest Recklinghausen - zwischen Emscher und Lippe gelegen, war einst der Gerichtsbezirk eines mittelalterlichen Gerichts in Recklinghausen. Hier fand der junge Kameramann Karl-Heinz Kramer als Flüchtling nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue Heimat. Im Jahr 1952 bannte er sie mit seiner Kamera auf 16mm-Film. Diese bewegten Bilder bringt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) nun unter dem Titel "Das Vest Recklinghausen" in der Reihe "Westfalen in historischen Filmen" neu heraus.

Es ist "ein spannendes Landschaftsporträt, das uns heute, annähernd 60 Jahre später, wichtige Einsichten in die Vergangenheit der Region vermittelt", so Dr. Volker Jakob, Leiter des Bild-, Film- und Tonarchivs des LWL-Medienzentrums und Herausgeber der DVD.

Der Film versammelt unterschiedlichste Szenen aus Alltag und Freizeit im Vest. Bilder aus Städten wie Haltern, Datteln, Dorsten und Recklinghausen demonstrieren das abwechslungsreiche Leben in der Region und geben Einblick in Brauchtum, Arbeit und Erholung ihrer Bewohner. Industriekulissen werden genauso ins Bild gerückt wie romantische Dörfer, rauchende Schlote und Kornfelder verdeutlichen die Gegensätze im Vest.

Doch die DVD-Edition ist nicht nur filmisches Porträt einer Landschaft. Sie ist zugleich eine Hommage an Karl-Heinz Kramer, der 1924 in der schlesischen Lausitz geboren wurde. International bekannt war er vor allem als Tierfilmer. Das Filmporträt des Vestes Recklinghausen war das erste Projekt der "Kramer Film-Produktion", die Karl-Heinz Kramer 1952 in seiner neuen Heimat gegründet hatte.

Während die Endfassung des Films verschollen ist, fanden sich im Nachlass des Filmers aber neben Fragmenten drei Rohschnittfassungen, die deutlich die Handschrift und Intention des kleinen Kulturfilms erkennen lassen. Das LWL-Medienzentrum für Westfalen hat dieses Material nun in Kooperation mit dem Seminar für Volkskunde / Europäische Ethnologie an der Universität Münster aufgearbeitet.

Die Sparkasse Vest Recklinghausen stellt den Film vielen Schulen des Kreises Recklinghausen kostenlos zur Verfügung und hilft damit, diesen Film wieder einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Das Vest Recklinghausen
Ein Kulturfilm von Karl-Heinz Kramer aus dem Jahr 1952

Reihe: Westfalen in historischen Filmen.
Spielzeit ca. 30 Minuten, Schwarz-Weiß,
DVD mit Begleitheft, Preis 14,90 Euro.

Bezug:
LWL-Medienzentrum für Westfalen
Fürstenbergstr. 14
48147 Münster
E-Mail: medienzentrum@lwl.org
Fax: 0251 591-3982
http://www.westfalen-medien.de

Achtung Redaktionen:
Bitte veröffentlichen Sie gern den Hinweis auf die Premiere am Mittwoch, 02.12.2009, um 18.00 Uhr im Cineworld, Kemnastraße 3, Recklinghausen. Der Eintritt ist kostenlos.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos