LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.10.09

Foto zur MitteilungIn den offenen Werkstätten können sich die Kinder beim Familientag in der Frottage-Technik üben.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Ernsthaft fantastisch"

Familientag im LWL-Landesmuseum

Bewertung:

Münster (lwl). Unter dem Motto "Ernsthaft fantastisch" lädt das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster am Sonntag (8. November) ab 11 Uhr zum diesjährigen Familientag ein. Eingebettet in die Sonderausstellung "Max Ernst läßt grüßen" (27.9.2009 -10.1.2010) gibt es im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zahlreiche Aktionen rund um die Kunst des großen Surrealisten. Zwischen 11 und 17 Uhr sind Familien zum Mitmachen eingeladen.

Den ersten und den letzten Höhepunkt des Veranstaltungsprogramms bilden zwei Tanzaufführungen. Ab 11.15 Uhr übersetzt das DiT Studio Münster, inspiriert von den Themen und Techniken Max Ernsts, Bildinhalte in Bewegungen. Die Teilnehmer aller Altersgruppen haben unter Leitung von Ruth Trautmann seit Monaten eine abwechslungsreiche Darbietung entwickelt.

Geheimnisvoll geht es ab 14 Uhr zu, wenn der Zauberer Christian Supa die Besucher in Erstaunen versetzt: In einer Mischung aus Zauberei und Situationskomik führt er die Zuschauer durch die Welt der Magie. Zudem werden an der schwarzen Bühne Filme mit den Ergebnissen der Ferienaktionen gezeigt. Sechs- bis Zehnjährige haben mit Legetrick einen fantastischen Loop gedreht, während Jugendliche eine verrückte Geschichte mit Schwarzlicht umgesetzt haben.

Die eigene Kreativität der Besucher ist in der großen Frottage-Aktion von 12 bis 14 Uhr gefragt: Mit dem Durchreibeverfahren werden Holzscheite, Reiben und Schuhsohlen auf dem Papier zu eigenen, fantastischen Bildwelten komponiert. Nach einer kleinen Pause dreht sich ab 15 Uhr in den Atelierräumen alles um den Abklatschdruck. Farbschlieren und -verästelungen lassen sich hier genauso zu unendlich weiten Landschaften als auch zu kuriosen Wesen umdeuten und überarbeiten.

Mit dem Programmpunkt "Noch Fragen? Wir antworten gerne!" stehen die Kunstvermittler des LWL-Museums den Besuchern zwischen 12 und 14 Uhr sowie zwischen 15 und 17 in den Räumen der Max-Ernst-Ausstellung Rede und Antwort. Ab 15 Uhr sind zudem alle Familien eingeladen, an der öffentlichen Führung durch die Max Ernst Ausstellung teilzunehmen. Die Teilnahmetickets sind ab einer Stunde vor der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Darüber hinaus gibt es zahlreiche kleine Aktionen wie eine Fotowand und Postkarten in Geheimschrift.

Den Abschluss des Familientages bildet um 16.30 Uhr schließlich das Kinder- und Jugendtanztheater "Spunky" unter der Leitung von Tanja von Malottki. Kinder der Kreuzschule setzen dabei die verspielten Werke von Max Ernst tänzerisch um und deuten seine poetischen Titel neu.

Die Teilnahme an allen Programmpunkten des Familientags ist kostenfrei, es gelten lediglich die regulären Eintrittspreise.

Programmübersicht:
11:15-11:45
Tanzaufführung des DiT Studio Münster

12-14 Uhr
Offene Werkstätten: große Frottage-Aktion

12-14 Uhr
Fragen? - Wir antworten gern!

14 Uhr
Geheimnisvoll: Zauberer Christian Supa

15 Uhr
Öffentliche Führung für Familien

15-17 Uhr
Offene Werkstätten: Abklatschbilder

15-17 Uhr
Fragen? - Wir antworten gern!

16:30
Tanztheater Tanja von Malottki mit Kindern der Kreuzschule



Pressekontakt:
Claudia Miklis, Telefon: 0251 5907-168, claudia.miklis@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos