LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.10.09

Foto zur MitteilungHandstock mit Springklinge, den Stein bei seiner Flucht nach Prag 1809 benutzte.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Freiherr von Stein im Exil

Vortrag über eine wenig bekannte Phase im Leben des Statsmannes

Bewertung:

Cappenberg (lwl). Zum 252. Geburtstag des Freiherrn vom Stein (1757-1831) hält Dr. Gerd Dethlefs vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 25. Oktober um 11.15 Uhr auf Schloss Cappenberg (Selm), einen Vortrag über die Zeit des Staatsmannes im politischen Asyl. Unter dem Titel "Stein im Exil 1809-1812" spricht der Historiker vom LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte im Stein-Saal des Schlosses über die ereignisreiche Zeit im Leben des Freiherrn.

Im November 1808 war Stein auf Druck Napoleons von seinem Amt als leitender preußischer Minister entlassen worden, unmittelbar darauf erließ der französische Kaiser einen Haftbefehl gegen Stein, dem er sich durch Flucht nach Österreich entzog, wo er politisches Asyl erhielt. Dethlefs geht in seinem Vortrag der Frage nach, was Stein in dieser Zeit im Exil machte und leuchtet damit eine wenig bekannte Lebensphase des prominenten Staatsmannes aus.

Vom 26. Oktober bis zum 22. November ist das Schloss Cappenberg geschlossen. Die Dauerausstellung des LWL "Freiherr von Stein und Cappenberg" bleibt jedoch weiterhin an den Wochenenden (samstags und sonntags 10-17 Uhr) geöffnet. Sonntags um 15.30 findet die Regelführung statt, die auch die Stiftskirche mit ihren Kunstschätzen einschließt.



Pressekontakt:
Christina Henneke, Telefon 0251 5907-209, christina.henneke@lwl.org und Frank Tafertshofer, Telefon 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos