LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.10.09

Presse-Infos | Kultur

Münster: Presse-Einladung zum Fototermin

Vorstellung des Gemäldes "Étude" von Simon Hantaï

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Künstler knüllte die Leinwand erst zusammen, bestrich sie dann mit Farbe und spannte sie erneut: Auf diese Weise schuf der Künstler Simon Hantaï (1922 - 2008) das großformatige Gemälde "Étude". Mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen hat das LWL-Landesmuseum das abstrakte Werk jetzt für seine Sammlung angekauft und dafür eine Summe im sechsstelligen Bereich investiert.

Wir möchten Ihnen das Kunstwerk von Simon Hantaï gerne vorstellen bei einem Fototermin am

Dienstag, 20. Oktober 2009, um 10.30 Uhr
im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Domplatz 10, 48143 Münster.


Der Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), Dr. Wolfgang Kirsch, der Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster, Hans-Peter Boer, der Direktor des LWL-Landesmuseums, Dr. Hermann Arnhold, und der Kurator Dr. Erich Franz stellen Ihnen das Bild vor.

Mit den besten Grüßen

Claudia Miklis



Pressekontakt:
Claudia Miklis, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-168
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos