LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 01.10.09

Foto zur MitteilungTitel des neuen Kinderführers.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungSo wird Lehm gemahlen: Kinder am Kollergang-Modell des Ziegeleimuseums Lage.
Foto: LWL/Martin Holtappels


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Spannende Abenteuer mit Jan und Sophie

LWL-Industriemuseum gibt eigenen Kinderführer für die Ziegelei heraus

Bewertung:

Lage (lwl). Einen eigenen Rundweg für Kinder gibt es schon im LWL-Ziegeleimuseum in Lage, dazu zahlreiche Angebote von kreativen Nachmittagen bis hin zur Ferienfreizeit. Jetzt hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) für seine jungen Besucher auch einen eigenen Museumsführer herausgebracht. "Dem Ziegelstein auf der Spur - Spannende Abenteuer mit Jan und Sophie" heißt das Buch, das am Donnerstag (1.10.) in Lage vorgestellt wurde.

Mit dem 112 Seiten starken Werk schließt das LWL-Ziegeleimuseum eine Lücke in seiner Angebotspalette. "Wir sind froh, der größten Besuchergruppe unter unseren jungen Gästen jetzt einen speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Museumsführer anbieten zu können", freut sich Dr. Andreas Immenkamp, wissenschaftlicher Referent im LWL-Industriemuseum und einer der beiden Autoren des neuen Kinderführers.

Das Projekt hatte einen langen Vorlauf - aus gutem Grund: Zunächst wurden Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren danach gefragt, wie sie sich einen Museumsführer vorstellen. "Wir waren hellauf begeistert, wie phantasievoll und kreativ die Vorschläge waren", berichtet Co-Autorin Astrid Weise. Viele Kinder wünschten sich spannende Geschichten, die aber nicht zu lang sein durften. Auch bunte Bilder, Fotos und technische Zeichnungen wurden von den Kindern verlangt. Und es sollte ein Buch sein, das zu Aktivitäten anregt. Deshalb befinden sich in dem Buch auch ein Quiz, Bastelbögen und eine Bauanleitung.

"Wir haben die Anregungen der Kinder sehr erst genommen und viele Vorschläge konsequent in diesem Buch umgesetzt. Entstanden ist ein buntes, abwechselungsreiches und kreatives Buch, von dem wir uns wünschen, dass es bei unseren jungen Besuchern auf großes Interesse stößt", erklärt Immenkamp. Gedacht ist das Buch weniger zum Mitnehmen beim Rundgang durchs Museum, als zur Vor- und Nachbereitung des Besuchs zu Hause oder in der Schule.

"Als familienfreundliches Museum schreiben wir beim Industriemuseum seit 20 Jahren Angebote für kleine Museumsbesucher ganz groß. Sukzessive haben wir an allen acht Standorten eigene Rundgänge für Kinder entwickelt und damit eine Pionierrolle in der deutschen Museumslandschaft übernommen", erklärt Immenkamp. Mit dem neuen Buch scheint das LWL-Industriemuseum jetzt einmal mehr Trendsetter zu sein, denn bundesweit gibt es bislang nur wenige Häuser, die spezielle Museumsführer für Kinder anbieten.

Kaum erschienen, macht das Werk sogar schon jenseits der Grenzen Furore: Auf der holländischen Website http://www.industriecultuur.nl wurde das Buch als gutes Beispiel für die Vermittlung von Industriekultur gelobt.

Andreas Immenkamp, Astrid Weise:
Dem Ziegelstein auf der Spur

Spannende Abenteuer mit Jan und Sophie
LWL-Industriemuseum, Kleine Reihe, Bd. 29
Essen 2009, ISBN 978-3837500677



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos