LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.11.09

Foto zur MitteilungInszenierung der Macht und Film als propagandistisches Mittel dokumentiert die neue DVD "Kolonnen und Kulissen.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungFestplakette zur 700-Jahrfeier Iserlohn 1937.
Foto: Stadtarchiv Iserlohn


Foto zur MitteilungRathaus in Iserlohn bei Nacht im Jahr 1937.
Foto: Stadtarchiv Iserlohn


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Kolonnen und Kulissen"

LWL veröffentlicht DVD mit historischen Aufnahmen aus der NS-Zeit

Bewertung:

Münster/Iserlohn (lwl). Scheinbar endlose Reihen Uniformierter marschieren durch die Stadt. Zahllose Hakenkreuzfahnen lassen die Stadt in den Hintergrund treten. So inszenierten sich die Nazis nicht nur im fernen Berlin sondern auch im westfälischen Iserlohn. Das zeigt der Film "Kolonnen und Kulissen. Der Nationalsozialismus im Film - Iserlohn 1933-1939", den der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als neue DVD-Edition in der Reihe "Westfalen in historischen Filmen" jetzt herausgibt. Fünf verschiedene Filme aus den Jahren 1933 bis 1939 dokumentieren Ereignisse und politische Veranstaltungen in und um Iserlohn (Märkischer Kreis).

Die Filme, die aus den Beständen des Stadtarchivs Iserlohn stammen, zeigen den Film als Mittel propagandistischer Lenkung und Disziplinierung. Das zivile, das bürgerliche Deutschland erscheint an den Rand gedrängt und ist nur noch als Staffage erkennbar.

"Filme zeigen die politische und gesellschaftliche Wirklichkeit in einer eigenen Sprache", so Dr. Volker Jakob, Leiter des Bild-, Film- und Tonarchivs des LWL-Medienzentrums und Herausgeber der DVD. In diesem Sinne beschreiben die zusammengestellten Filme nicht die Geschichte, sondern sie vergegenwärtigen vielmehr die Inszenierung der Mächtigen, die ihre Stärke in der Aufzeichnung uniformierter Massen und endlos scheinender Aufmärsche zu demonstrieren suchen.
Das LWL-Medienzentrum hat die ursprünglich stummen Filme kommentiert und gekürzt, um es dem heutigen Betrachter zu ermöglichen die damaligen Ereignisse, Abläufe und Personen einzuordnen. So zeigt der Film konkrete Geschichte im westfälischen Kontext und verortet zugleich den Nationalsozialismus historisch. Dazu liefert ein Booklet zusätzliche Hintergrundinformationen, die vor allem für den Einsatz der DVD im Unterricht wichtig sind.

Zugleich zeichnet die DVD die Geschichte des Amateur- und semiprofessionellen Gebrauchsfilms während der NS-Zeit in Westfalen nach und gibt so einen unmittelbaren Einblick in die Mediengeschichte. Die Entwicklung vom unbeholfenen Kurzfilm über die mit einer beweglicheren Kamera gedrehten Reportage bis hin zu farbigen Filmsequenzen aus dem Jahr 1937 tritt in den Filmen deutlich zutage.

Kolonnen und Kulissen.
Der Nationalsozialismus im Film - Iserlohn 1933-1939.
Reihe: Westfalen in historischen Filmen.
Spielzeit ca. 99 Minuten, Schwarz-Weiß und Farbe,
DVD mit Begleitheft, Preis 14,90 Euro.

Bezug:
LWL-Medienzentrum für Westfalen
Fürstenbergstr. 14
48147 Münster
E-Mail: medienzentrum@lwl.org
Fax: 0251/ 591-3982
http://www.westfalen-medien.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos