LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 30.09.09

Foto zur MitteilungUm die Suche nach Wasserspuren auf dem Mars geht es im LWL-Planetarium Münster.
Foto: JPL/NASA.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Auf der Suche nach Wasserspuren auf dem Mars

Astronomischer Vortrag im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster (lwl). Dr. Göstar Klingelhöfer von der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz erzählt am Dienstag (06. Oktober) um 19.30 Uhr im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde von "MIMOS II", der mit den Mars-Rovern unterwegs ist.

2004 landeten die NASA-Rover "Spirit" und "Opportunity" auf dem Planeten Mars, in dem Krater Gusev bzw. der Ebene Meridiani Planum. Seit nun über fünf Jahren erkunden sie die Landestellen auf der Suche nach Wasserspuren, unter anderem mit dem Mössbauer-Spektrometer "MIMOS II", einem Messgerät, das erstmals die direkte Bestimmung eisenhaltiger Mineralien ermöglicht. Es gelang der Nachweis von Mineralen - Hämatit, Goethit und Jarosit - und damit der Beweis, dass es an diesen Orten in der frühen Marsgeschichte Wasser gab. Diese und andere Entdeckungen in den vergangenen fünf Jahren und die Mission selbst stellt der Vortrag vor.

Klingelhöfer ist verantwortlich für "MIMOS II", das auf den NASA-Mars-Rovern im Einsatz ist. Seine Messungen haben entscheidend zur Entdeckung der Spuren früheren Wassers auf dem Mars beigetragen. Er erhielt 2005 die Eugen-Sänger-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR). Die DGLR würdigte damit die "besonderen Verdienste" Klingelhöfers "hinsichtlich der Erforschung des Planeten Mars".

Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder 2 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 0251.591- 05 oder http://www.lwl-planetarium-muenster.de .



Pressekontakt:
Bianca Fialla, LWL-Naturkundemuseum, Telefon: 0251 591-6066 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos