LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.09.09

Foto zur MitteilungDie neue DVD "VENI, VIDI .. und tschüss?"
Gestaltung und Foto: LWL/Greta Schüttemeyer


Foto zur MitteilungKameramann Thomas Moormann mit seinen Assistentinnen bei den Dreharbeiten.
Foto: LWL/Hanna Neanderbr />


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"VENI, VIDI...und tschüss?"

LWL bringt DVD über Römer in Westfalen heraus

Bewertung:

Haltern (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat eine neue DVD über die Römer in Westfalen ("VENI, VIDI... und tschüss?") herausgegeben. "Der Titel ist in Anlehnung an das bekannte Zitat von Cäsar gewählt - veni, vidi, vici - ich kam, sah und siegte", sagte Dr. Hermann-Josef Höper bei der Vorstellung der Gemeinschaftsproduktion von LWL-Medienzentrum und LWL-Römermuseum am Montag (21.9.) in Haltern. Gemeinsam mit Schülern des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern testete der Medienfachmann des LWL die neue DVD (19,90 Euro).

Höper, Autor und Projektleiter beim LWL-Medienzentrum für Westfalen: "Die ersten beiden von fünf Kapiteln des Hauptfilms zeigen die historischen Ereignisse der Zeit, in der die Römer versucht haben, Germanien zu erobern und als Provinz einzurichten. Archäologische Arbeitsmethoden werden im folgenden Kapitel behandelt, während das vierte Kapitel sich mit der Ausrüstung und dem Alltag der Legionäre beschäftigt. Die Aufnahmen zu diesen beiden Kapiteln entstanden fast ausschließlich im LWL-Römermuseum in Haltern. Das letzte Kapitel stellt die jüngeren Forschungsergebnisse der Archäologie in den geschichtlichen Kontext. Diese Forschungsergebnisse stärken die auch durch antike Quellen fundierte These, dass Germanien sich zur Zeit des Varus in einem provinzähnlichen Zustand befand."

Speziell für Haltern existieren Hinweise, die derzeit vage eine römische Präsenz über die Varusniederlage hinaus vermuten lassen. Hier fand man die Spuren eines großen Feldlagers, das Standlager, das sogenannte Ostlager, eine Marinebasis und ein ausgedehntes Gräberfeld. Insgesamt bezeugt die Konzentration und die Qualität der Befunde, dass in Haltern der Verwaltungssitz einer im entstehen befindlichen Provinz angenommen werden muss.

Ergänzend zum Hauptfilm bietet die DVD zwei weitere Kurzfilme. Der neunminütige Film "Die Restaurierung eines Römerdolches" zeigt den Ablauf von Restaurierungsarbeiten und der Film "Projekt Römerschiff. Der Bau der Victoria" den Nachbau eines römischen Patrouillenschiffes. "Insbesondere die Experimentelle Archäologie hat in den vergangenen Jahren viel zum Verständnis antiker Lebensbedingungen beigetragen", erläuterte Renate Wiechers vom LWL-Römermuseum in Haltern.

Die DVD enthält einen ROM-Teil, (lesbar für PC oder MAC), der anhand von mehr als 30 Fotografien archäologischer Fundstücke, Ausgrabungsfotos und Plänen eine punktuelle Vertiefung in spezielle Themen bietet und als Lehrmaterial für den Einsatz in Schulen besonders gut geeignet ist.
"Mitte Oktober wird unsere sehr erfolgreiche Varus-Ausstellung 'Imperium' ihre Pforten schließen. Mit dieser DVD wird das Thema in kompakter Form über den Ausstellungszeitraum hinaus zur Verfügung stehen", so Wiechers aus dem LWL-Römermuseum Haltern über die neue DVD. "Die gelungenen Animationen, die wir ausführlicher schon in der Ausstellung zeigen, tragen sehr zur Anschaulichkeit bei".

Ab sofort ist die DVD "VENI, VIDI ... und tschüss?" mit insgesamt zirka 60 Filmminuten und über 30 Bildern, erläuterten Texten und zweisprachigen Quellen für 19,90 Euro im Museumsshop in Haltern erhältlich. Sie kann auch beim LWL-Medienzentrum für Westfalen (medienzentrum@lwl.org) bestellt werden.

Hintergrund:
Entlang der Lippe zogen die Römer von Westen her immer tiefer ins westfälische Hinterland vor und legten Militärlager in Holsterhausen, Beckinghausen, Oberaden, Haltern und Anreppen. Sie scheiterten jedoch im Jahre 9 n. Chr. mit der Varusschlacht an ihrem Vorhaben, Germanien zu einer römischen Provinz zu machen. Aus Anlass der 2000jährigen Wiederkehr dieses Datums ist noch bis 11.Oktober die Ausstellung "Imperium" in Haltern zu sehen.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos