LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.09.09

Foto zur MitteilungNicolas Lesaint und Théo Ferrari im Glaturm der Glashütte Gernheim.
Foto: LWL/Martin Holtappels


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Saxophonisten und Glasbläser suchen gemeinsamen Rhythmus

"Résonances" Veranstaltung im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen (lwl). Neue Klänge im Glasturm: Am Freitag, 2.10., um 20 Uhr lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zu einem besonderen musikalischen Erlebnis in sein Industriemuseum Glashütte Gernheim ein: Die beiden französischen Saxophonisten Nicolas Lesaint und Théo Ferrari nutzen die hervorragende Akustik des Glasturmes, um dort ihre Jazz-Improvisationen aufzuführen. Unter dem Titel "Résonances" präsentiert das Duo neben Variationen bekannter Stücke auch eigene Kompositionen, die mit der Höhe und der Geräuschkulisse des Glasturms spielen.

Unterdessen bläst Glasmacher Torsten Rötzsch am Ofen des Turmes edle Gläser, deren Form vielleicht die ein oder andere Spur der Musik beeinflußt. Umgekehrt nehmen die Musiker in ihren Improvisationen den Arbeitsrhythmus zum Ausgangsmotiv für ihr Saxophonspiel. Die Besucher nehmen an dem Aufeinandertreffen von Musik und Glasmachen im Turm unmittelbar teil. Wer mag, kann sich außerdem vom Wein beflügeln lassen.

Eintritt: 10 € / erm. 8 €



Pressekontakt:
Katrin Holthaus, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Telefon: 05707 9311-30, und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos