LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 31.08.09

Foto zur MitteilungEine Raupe belädt einen LKW-Oldtimer.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungDer Bagger "Weserhütte Pionier" und eine Raupe im Einsatz.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Altes Eisen im Einsatz

Aktionstage mit Oldtimer-Nutzfahrzeugen im LWL-Ziegeleimuseum Lage

Bewertung:

Lage (lwl). Eine alte Ziegelei und Oldtimer-Nutzfahrzeuge - diese Kombination hat sich bereits bewährt. Am kommenden Wochenende (Sa / So, 5./6.) wird das LWLZiegeleimuseum Lage zum zweiten Mal Schauplatz des Oldtimer-Nutzfahrzeugtreffens. Jeweils von 10 bis 18 Uhr heißt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) alle Interessierten in seinem Industriemuseum willkommen, die alten Schätze aus nächster Nähe zu betrachten.

Mehr als 30 liebevoll restaurierte Fahrzeuge aus dem letzten Jahrhundert tuckern auf das Gelände der alten Ziegelei Beermann. Einige Eigentümer reisen aus dem Ruhrgebiet und sogar aus den Niederlanden an. Vom Trecker über die Raupe und das Feuerwehrfahrzeug bis hin zum LKW ist eine Vielzahl verschiedener Gefährte dabei. Der Großteil der Nutzfahrzeuge wird auf dem Gelände stehen und an beiden Tagen hautnah zu erleben sein. Einige sind sogar in Aktion zu sehen, so der im Museum beheimatete Bagger "Weserhütte Pionier". Ein Steinbrecher - angetrieben von einem alten Lanz - zermahlt die alten Ziegel zu kleinen Stückchen. Mit den Ziegelresten werden dann über ein Förderband die Loren der Feldbahn beladen.

Am Sonntag treffen um 14 Uhr etwa 30 historische Traktoren im Museum ein und bieten bis 16 Uhr eine Traktorenschau. Die Eisenbahnfreunde Lippe e.V. fahren an beiden Tagen mit ihren Feldbahn-Lokomotiven und freuen sich über jeden Besucher, der mit ihnen auf die Fahrt um die ehemalige Lehmgrube geht. Natürlich ist das ganze Museum mit sämtlichen Sonderausstellungen für die Besucher geöffnet. Wer eine Pause einlegen möchte, kann im Museumscafé "Tichlerstoben" einkehren, das seine Gäste mit Speisen und Getränken bewirtet.

Besucher der Aktionstage zahlen den normalen Museumseintritt: Erwachsene 2,90 Euro, Kinder ab sechs Jahren 1,50 Euro, Familienkarte 6,80 Euro.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos