LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.08.09

Foto zur MitteilungMontage: LWL

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Herne: Presse-Einladung zum Pressegespräch

"Otmar Alt - Die verzauberte Welt des unbekannten Archäologen"

Bewertung:

Guten Tag, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein Dackel auf Rädern, ein Rabe als Kühlschrank, ein Bett aus Fellen und mehr als eine dicke Frau im Schlafzimmer. Wer mag in einer solch ungewöhnlichen Wohnung wohnen?

Die Antwort finden Sie in der am 29. August startenden Kunstausstellung im LWL-Museum für Archäologie in Herne. Hier öffnet Ihnen ein unbekannter Archäologe sein Zuhause. In jedem seiner Zimmer steckt Kunst: Den fantasievollen Werken des Hammer Künstlers Otmar Alt stehen steinzeitliche Vorbilder gegenüber.
Wir laden Sie ein, die Höhlenmalereien und anderen Zeugnisse unserer Vorfahren in den bunten Interpretationen des Künstlers wiederzuentdecken. Treten Sie ein in eine verzauberte Welt - im

Pressegespräch
"Otmar Alt - Die verzauberte Welt des unbekannten Archäologen"
am Freitag, 28. August 2009, 11 Uhr
im LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne.


Prof. Dr. Michael M. Rind, Chefarchäologe des LWL, Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbrock und der Künstler Otmar Alt führen Sie durch die Kunstausstellung und freuen sich, Ihnen einen lebendigen Austausch von Archäologie und Moderner Kunst zu präsentieren. Otmar Alt verrät Ihnen, was ihn an der steinzeitlichen Kunst so fasziniert. Und der Künstler Uli Haller stellt Ihnen seine schwebende Lichtskulptur vor, die das "Esszimmer" des unbekannten Archäologen in ein geheimnisvolles Licht taucht.

Viele Grüße aus der LWL-Pressestelle

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer und Stefanie Mosch, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos