LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.07.09

Foto zur MitteilungMann Spitzer liest aus Tom Sawyer im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde.
Foto: LWL/Oblonczyk


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Manne Spitzer liest Mark Twain - Tom Sawyers Abenteuer

Lesung im LWL-Planetarium in Münster

Bewertung:

Münster (lwl). Am 5., 7. und 12. August liest der Kabarettist Manne Spitzer im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde in Münster über eine Jugend am Mississippi. Spitzer lässt Tom Sawyer und seine Freunde jeweils ab 17 Uhr auferstehen. Und am 25. September wird es eine Tom-Sawyer-Nacht im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) geben.

Die Mississippikleinstadt St. Petersburg leidet an der Ereignislosigkeit des Lebens und dem unbedingten Drang, den gleichmäßigen Ablauf zu durchbrechen. Es macht die Bevölkerung - oder wenigstens den Jungen Tom Sawyer und seine Freunde - für einige Tage zu Gottsuchern und Schatzgräbern, zu Piraten und Zaungästen der eigenen Beerdigung oder später zu Befreiern eines längst aus der Sklaverei entlassenen Farbigen. Toms Verlobung mit Becky Thatcher, eingeleitet durch einen bezaubernden Liebesdialog ("Magst du Ratten gern? Ich meine tote, die man mit einer Schnur um den Kopf schwingt"), ist Abenteuer und Zuneigung zugleich, und Mark Twains Schilderung dieser elementaren Aufregung vor dem Hintergrund des endlos heißen Sommers teilt sich unmittelbar mit.

Der Kabarettist Spitzer hat den Text einer behutsamen Kürzung unterzogen und präsentiert Mark Twains Prototypen eines Entwicklungsromans in drei einzelnen Lesungen und in der kompletten Fassung in einer langen Lesenacht.

Die Abenteuer von Tom Sawyer und seinem Freund Huckleberry Finn sind erstmals 1884 erschienen. Auch heute begeistert der Klassiker der Jugendliteratur, das Buch erlebte bereits 1917 seine erste Verfilmung.

I. Teil The American Way Of Life. Mittwoch, 05. August, 17 Uhr
Die Geschichte Tom Sawyers. Über Größenwahn, Geschäftssinn und Evolutionsvorteile der Ellenbogenfreiheit. Zucker ist ein kostbarer Speisekammerschatz, Liebe kommt nicht ohne Komplikationen aus und Gott lässt mit sich Geschäfte machen.

II. Teil Der CIA-Agent in uns allen. Freitag, 07. August, 17 Uhr
Die Geschichte Tom Sawyers und Huckleberry Finns. Über tote Katzen, die Warzen mit ins Jenseits nehmen, Robinson Sawyers Ankunft auf einer Insel im Mississippi und seine Rückkehr nach St. Petersburg. Und darüber, dass erfolgreiche Agenten immer eine gute Rückendeckung brauchen. Huck Finn übernimmt die Hintertür.

III. Teil Die Liebe in den Zeiten der Opera. Mittwoch, 12. August, 17 Uhr
Die Geschichte von Tom und Becky. Fast eine Seifenoper. Es gibt Dinge, die ein Mann tun muss, zuvor muss man ihm aber das eine oder andere beibringen. Mit der ultimativen Einführung in den ersten Kuss.

Vorschau: IV. Teil Die Lange Tom-Sawyer-Nacht. Freitag, 25. September 2009, 18 Uhr
Die Lange Tom-Sawyer-Nacht ist nicht identisch mit den Themenlesungen und dauert zirka vier Stunden.

Eintritt Einzellesungen: Kinder 3 Euro, Erwachsene 5,50 Euro. Die Lange Tom-Sawyer-Nacht: Kinder 8 Euro, Erwachsene 15 Euro. Karten sind dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr erhältlich beim LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster und bei Münster Information, Telefon: 0251 4922714.



Pressekontakt:
Bianca Fialla, LWL-Naturkundemuseum, Telefon: 0251 591-6066 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos