LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 12.08.09

Foto zur MitteilungDer Cappenberger Propst Goswin Mauritz von Ketteler (amt. 1739-1784) vor seiner Bibliothek (Gemälde in der Ausstellung).
Foto: Sabine Ahlbrand-Dornseif


Foto zur MitteilungEin poetisches Buch der barocken Stiftsbibiliothek (ULB Münster).
Foto: LWL/LMKuK


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Ein Wochenende im Barock

Auf Schloss Cappenberg erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm

Bewertung:

Selm (lwl). Mit Führungen, einer Lesung und einem Orgelkonzert wird Schloss Cappenberg (Kreis Unna) seine Barockanlage den Besuchern am kommenden Wochenende (15. und 16. August) präsentieren.

"Das heutige Cappenberg trägt ein barockes Gesicht - die Schlossanlage, ihre Ausstattung und der Tierpark", so Dr. Gerd Dethlefs vom LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster. "Selbst in der Kirche zeugen Altäre, Grabsteine und die Orgel von einer Spätblüte. Die Stuckdecken des Westflügels, im Steinarchiv und im Bereich des früheren Festsaales, werden in Führungen zugänglich gemacht", so Dethlefs, der das Schloss Cappenberg im Auftrag des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) betreut.

Insgesamt neun Führungen (Samstag: 14.00, 15.15 und 16.30 Uhr; Sonntag: stündlich von 11.15 bis 16.15 Uhr) erschließen den Alltag der einst im Schloss lebenden katholischen Chorherrengemeinschaft, vom Jagdvergnügen, dem Kegelspiel und Weinkonsum bis zur Seelsorge und den Schulreformen.

Eine Abendmesse schließt um 18.00 Uhr den ersten Tag des Barocken Wochenendes. Der Sonntagmorgen beginnt um 10.00 Uhr mit einem Hochamt in der Stiftskirche zum Fest Mariä Himmelfahrt.

In einer Lesung am Sonntag von 15.00 bis 16.00 Uhr rezitieren und kommentieren Dr. Gerd Dethlefs und Pater Altfried Kutsch vom Orden der Prämonstratenser im Theater des Schlosses geistliche und literarische Texte aus der früheren Stiftsbibliothek. Dazu gehören Texte über Cappenberg ebenso wie Liebeslyrik und Gebetstexte. Bücher aus der barocken Stiftsbibliothek bereichern die laufende Ausstellung "Der Freiherr vom Stein und Cappenberg".

Eine barocke "Potage" sorgt jeweils zwischen 12.30 und 15.00 Uhr für mittägliche Stärkung, am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen. Außerdem besteht Gelegenheit, Cappenberger Wein zu probieren. Zum Abschluss wird am Sonntag um 17.00 Uhr die spätbarocke Orgel bei einem Konzert in der Stiftskirche erklingen.

Eintritt: 6 Euro pro Tag (inklusive Führung, Lesung, Orgelkonzert).



Pressekontakt:
Christina Henneke, Telefon: 0251 5907-209, christina.henneke@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos