LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 29.04.09

Foto zur MitteilungDas Zirkustheater "Ratz Fatz" ist Sonntag zu Gast im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover.
Foto: Ratz Fatz


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

RatzFatz anne Bude

Bochumer Zirkustheater im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Bewertung:

Bochum (lwl). Hoch her geht es am Sonntag, 3. Mai, im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover. Im Rahmen der aktuellen Fotoausstellung "Die Bude" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Kinder und ihre Eltern zu einem Nachmittag voll Spiel, Spaß und Spannung ein.

Das Zirkustheater des Bochuner Goethe-Gymnasiums zeigt unter dem Titel "RatzFatz anne Bude" um 14.00 Uhr und um 16.30 Uhr artistische Auftritte sowie Jonglage- und Tanzeinlagen. Im Mittelpunkt stehen Gisela und ihr Büdchen, an dem immer etwas los ist. Es wird mit Keulen, Bällen und Reifen jongliert. Cheerleader wirbeln durch die Luft und Einradfahrerinnen flitzen über die Bühne.

In der Pause zwischen den beiden Shows können sich die kleinen Zuschauer selbst als Artisten bewähren. Die Künstler, die gerade noch auf der Bühne standen, zeigen den Kindern, wie man jongliert, tanzt und balanciert. Zusätzlich freut sich der Berggeist Flözian der Zeche Hannover über Besuch in seiner Schatzkammer. Er ist vor über 150 Jahren nach Bochum eingewandert und spukt nun über das alte Gelände...

Für eine Stärkung sorgen die Gastronomie Zeche Hannover und der Förderverein Zeche Hannover e.V., der an diesem Sonntag sein Frühlingsfest feiert.

Der Eintritt ist frei.

LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Tel. 0234 6100-874
http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos