LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 17.04.09

Presse-Infos | Kultur

Ballerina von Audrey Hepburn ist der Hit

Besucher wählen ihren Lieblingsschuh im Museum

Bewertung:

Herne (lwl). Ein roter Ballerina von Audrey Hepburn ist der beliebteste Schuh in der Sonderausstellung "Schuhtick", die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) noch bis zum 5. Juli in seinem LWL-Museum für Archäologie in Herne zeigt.

Elf Prozent der insgesamt 492 Stimmen gab es in einer Befragung für den roten Ballerina, von Salvatore Ferragamo 1954 für die Schauspielerin Audrey Hepburn entworfen. Damit sind sie die beliebtesten Schuhe der Ausstellung, gefolgt von den Schuhen der Kaiserin Sissi (7 Prozent) und den Pumps von Marilyn Monroe (6 Prozent).

Die Besucher hatten während der Langen Museumsnacht ihren Lieblingsschuh in der aktuellen Sonderausstellung "Schuhtick" gewählt und damit an der Verlosung von drei Einkaufsgutscheinen der Firma Görtz, dem Hauptsponsor der Ausstellung, teilgenommen. Nun können sich drei Besucher aus Herne, Recklinghausen und Bochum über Post vom Förderverein des Museums freuen, der die Aktion durchführte.

Der Hauptsponsor der Sonderausstellung "Schuhtick" hatte Gutscheine im Gesamtwert von 200 Euro zur Verfügung gestellt. Sechs weitere Besucher erhalten je ein Begleitbuch zur Ausstellung.

Den flachen roten Schuhe hat der berühmte Schuhdesigner Salvatore Ferragamo für die belgische Schauspielerin Audrey Hepburn (1929-1993) entworfen. Passend zu ihrem sportlichen Image gestaltete er für sie die Ballerinas und machte damit diesen Schuhtyp salonfähig. Da Audrey Hepburn vor ihrer Schauspielkarriere eine Ballettausbildung absolviert hatte, entsprach dieser Schuh sowohl ihrem Typ als auch ihrer Laufbahn.



Pressekontakt:
Dr. Yasmine Freigang, LWL-Museum für Archäologie, Telefon: 0251 591-8920 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos