LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 24.04.09

Foto zur MitteilungZechenbahn mit Dampflok in China.
Foto: Jan Schirling


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kohlebergbau und Zechenbahnen in China

Diavortrag im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Bewertung:

Dortmund (lwl). Am Dienstag, 28. April, lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) um 19.30 Uhr in sein Industriemuseum Zeche Zollern zu einem Bildvortrag über "Kohlebergbau und Zechenbahnen in China" ein. Jan Schirling zeigt im Magazin Bilder, die er auf 15 Reisen in den Jahren 1999 bis 2008 aufgenommen hat. Der Eintritt ist frei.

China ist das Land mit der höchsten Förderung von Steinkohle auf der Welt. Weit über 20.000 Zechen - von der "Kleinstzeche im Garten" bis zum modernen Verbundbergwerk - fördern jährlich mehr als zwei Milliarden Tonnen des begehrten Rohstoffes. Gleichzeitig ist China auch der weltgrößte Kohlekonsument. Der Vortrag behandelt die mit dem Steinkohlenbergbau in China verbundenen Werkbahnen, auf welchen zum Teil heute noch Dampflokomotiven im Einsatz sind.

In der Alten Verwaltung der Zeche Zollern betreibt das Spur 1-Team an diesem Abend seine große Spur 1-Anlage. Eigene Fahrzeuge können mitgebracht und auf die Strecke geschickt werde. Die umgestaltete Ausstellung Technischen Spielzeugs aus der Sammlung Peter Tell ist zu besichtigen und die Museumsgaststätte "Pferdestall" ist geöffnet.

Das Museum ist bereits ab 18 Uhr frei zugänglich.

LWL-Industriemuseum
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Zeche Zollern
Magazin
Grubenweg 5
44388 Dortmund-Bövinghausen



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos