LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 14.04.09

Foto zur MitteilungManne Spitzer nimmt die Zuhörer im Planetarium mit auf eine Zeitreise zweier Liebendender.
Foto: LWL/Oblonczyk.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Die Box - Erinnerungen von Günter Grass' Kinder beim Betrachten alter Fotos

Lesung für Erwachsene unterm Sternenhimmel im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster (lwl). Manne Spitzer liest am Dienstag (21. April) um 19.30 Uhr im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde in Münster aus dem Buch "Die Box" von Günter Grass.

Eigentlich ist es eine altmodische Kastenkamera, wie sie früher viele hatten. Aber mit Maries Agfa-Box hat es etwas Besonderes auf sich. Seit sie in Berlin Krieg und Feuerstürme überdauert hat, zeigen ihre Bilder mehr als die Wirklichkeit. Die mit ihr geknipsten Aufnahmen machen Zukünftiges und Vergangenes, Erlebtes, Gefürchtetes und Gewünschtes sichtbar. "Mariechens Wünsch-dir-was- oder Zauber-Box" nennen sie die acht Kinder des berühmten Schriftstellers. Jahre später treffen sie an den unterschiedlichen Orten und in den unterschiedlichen Konstellationen zusammen und tauchen noch einmal ein in die Geschichten und wundersamen Bilder ihrer Kindheit.

Günter Grass, Jahrgang 1927, lebt als Grafiker, Bildhauer und Schriftsteller in der Nähe von Lübeck. Neben zahlreichen Auszeichnungen erhielt er 1999 den Nobelpreis für Literatur.

Eintrittskarten zum Preis von 3,50 Euro sind ab sofort beim Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster an der Sentruper Str. 285 (Telefon 0251 591-05, Di - So von 9 - 18 Uhr) und bei Münster Information (Tel. 0251 492-2714) erhältlich.
Weitere Infos unter http://www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de .



Pressekontakt:
Bianca Fialla, Telefon: 0251 591-6066, bianca.fialla@lwl.org und Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos