LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 07.04.09

Presse-Infos | Kultur

Schuhwerkstatt im LWL-Archäologiemuseum

Bewertung:

Herne (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet 10- bis 12-Jährigen in den Osterferien die Möglichkeit sich ihre eigenen Schuhe zu gestalten. Das Programm findet im LWL-Museum für Archäologie in Herne statt und kostet 15 Euro pro Person.
Das Schusterhandwerk ist nicht erst seit dem Mittelalter bekannt. Bereits die Römer verfügten über Spezialisten, die ihre Zeit allein der Schuhherstellung widmeten. Diese Zeit nehmen sich die Teil-nehmer des diesjährigen Osterferienprogramms, um selbst Schuhe zu entwerfen und herzustellen.

In der Ausstellung "Schuhtick. Von kalten Füßen und heißen Sohlen" holen sich die jungen Modede-signer ihre Anregungen, um anschließend aus einer Fülle von Materialien ihr eigenes, ganz persönli-ches Paar Schuhe zu gestalten und herzustellen. Alle Modelle präsentieren sie abschließend auf dem Laufsteg in der Ausstellung.

Für die Teilnahme an dem Ferienprogramm ist eine telefonische Anmeldung unter der Rufnummer 02323 94628-24 während der Öffnungszeiten des Museums erforderlich.

Termine und Kosten:
14., 15., 16., 17. April, 10 bis 15 Uhr: Schusterwerkstatt. Ferienprogramm für Kinder von 10 bis 12 Jahren. Dauer 5 Stunden. 15 Euro pro Person inklusive Material und Museumseintritt.

LWL-Museum für Archäologie,
Europaplatz 1, 44623 Herne,
Tel. 02323 94628-0,
http://www.lwl-landesmuseum-herne.de.

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr, Donnerstag 9 Uhr bis 19 Uhr,
Samstag, Sonntag, Feiertag 11 Uhr bis 18 Uhr



Pressekontakt:
Dr. Yasmine Freigang, Tel.: 0251 591-8920 oder 0173 8301752 und Frank Tafertshofer, Tel.: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos