LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 01.04.09

Foto zur MitteilungDer Eimerkettenbagger ist am 5. April im LWL-Ziegeleimuseum in Betrieb.
Foto: LWL/Hudemann


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

30 Loren werden mit Lehm befüllt

Eimerkettenbagger im LWL-Ziegeleimuseum in Aktion

Bewertung:

Dortmund (lwl). Über 30 Loren werden am Sonntag, 5. April, im Ziegeleimuseum in Lage mit Hilfe des historischen Eimerkettenbaggers mit Ton befüllt. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt Besucher von zwischen 11 und 17 Uhr dazu ein, den beiden Museumsmitarbeitern Andy Räker und Viktor Keller bei dieser Aktion über die Schulter zu schauen. Den Ton benötigt das LWL-Industriemuseum, um zwei Wochen später in der Maschinenziegelei wieder Ziegel produzieren zu können.

"In der Ziegelei Beermann wurde der Ton für die Ziegelherstellung noch bis 1949 mit der Schaufel und dem Spaten aus der Tongrube in die Loren geschaufelt", erklärt Museumsleiter Willi Kulke. Erst 1949 investierte Gustav Beermann in einen Eimerkettenbagger. Nur noch zwei Arbeiter waren jetzt an dem großen Bagger beschäftigt, während vorher noch sechs bis acht Männer täglich jeweils über zehn Tonnen Ton per Hand in die Loren schaufeln mussten.

Der alte Eimerkettenbagger der Ziegelei Beermann ist heute nicht mehr in Funktion; er kann als restauriertes Exponat auf dem Gelände des Industriemuseums besichtigt werden. Das LWL- Industriemuseum hat stattdessen von der Ziegelei Siegeroth in Lünen einen Bagger übernommen, der komplett restauriert und wieder funktionstüchtig gemacht wurde. Beim Betrieb am Sonntag freut sich das Museum auch durch Unterstützung der Eisenbahnfreunde Lippe.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos