LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 04.02.09

Foto zur MitteilungVoiCE: Reine Stimmenkunst in der Glashütte Gernheim.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Stimmlich starke Jungs in der Glashütte Gernheim

VoiCE singen a cappella im LWL-Industriemuseum

Bewertung:

Petershagen (lwl). "A cappella-Musik hat eine Frisur" nennen die fünf Sänger der Gruppe "VoiCE" ihr neues Programm. Was sich dahinter verbirgt, erfahren Besucher des LWL-Industriemuseums Glashütte Gernheim am Freitag, 20. Februar. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und die Stadt Petershagen laden gemeinsam um 20 Uhr zu einem Konzert der Mindener Gruppe ein.

Die Musiker von "VoiCE" setzen ganz auf die Macht ihrer Stimmen, deren ebenso perfektes wie originelles Zusammenspiel es mit jeder Band aufnehmen kann. Gegründet hat sich das Quintett in Minden; ihr Wirkungskreis beschränkte sich zunächst auf Westfalen. Inzwischen sind Aaron Bredemeier, Bastian Birkelbach, Jan Kaiser, Jonas Witte und Joshua Bredemeier weit über ihre Heimat hinaus zu bekannt. Im Oktober 2008 hat die Gruppe ihr erstes Album mit dem Titel "Verlockend" aufgenommen.

Mit ihrem neuen Programm "A cappella-Musik hat eine Frisur" zeigen die Sänger ihrem Publikum die verschiedensten Facetten dieser Sangesform. Ihr Repertoire reicht vom klassischen Operngesang über bekannte Popstücke und Evergreens bis hin zur Eigenkomposition. Unterhaltsame Ansagen und Choreographien runden den Auftritt ab.



Pressekontakt:
Katrin Holthaus, LWL-Industriemuseum, Tel. 05707 9311-0 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos