LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 30.01.09

Foto zur MitteilungLWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale (r.) und Dr. Markus Köster (l.), Leiter des LWL-Medienzentrums für Westfalen, zusammen mit den Schauspielern Amelie Kiefer und Tim Oliver Schultz aus dem Film "Die Welle" bei der Eröffnung der SchulKinoWochen.
Foto: LWL/Sobke


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Die SchulKino-Wochen machen das Kino zum Klassenzimmer

91 Kinos in NRW bieten Programm für Schulen

Bewertung:

Leverkusen/Münster (lwl). 74 Spielfilme unter dem Motto "Literatur auf der Leinwand", 91 teilnehmende Kinos und schon jetzt Anmeldungen von über 60.000 Schülern, dazu rund 30 Begegnungen mit Filmschaffenden - das sind die SchulKinoWochen NRW 2009, die VISION KINO und FILM+SCHULE NRW am 29. Januar im Scala Cinema in Leverkusen eröffnet haben. FILM+SCHULE NRW ist eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung und des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mit dem Ziel, Filmbildung zum Alltag in nordrhein-westfälischen Schulen werden zu lassen.

Bis zum 18. Februar laufen bei den SchulKinoWochen vorrangig Filme über die großen Leinwände des Landes, deren Drehbücher nach einer literarischen Vorlage entstanden sind - Verfilmungen von Romanen, Novellen und Comics, von Klassikern und aktuellen Bestsellern, viele davon mit Bezügen zu den Lektüreplänen der Schulen. Die Filme bieten die Möglichkeit, sich mit den spezifischen Gestaltungsmerkmalen der Medien "Buch" und "Film" auseinander zu setzen. Einige Titel werden in der Originalfassung angeboten und eignen sich somit auch für den Fremdsprachenunterricht.

Schüler und Schülerinnen aus Leverkusen bildeten das Eröffnungspublikum zum Start der landesweiten SchulKinoWochen im Scala Cinema in Leverkusen. Gemeinsam mit den Schauspielern Amelie Kiefer und Tim Oliver Schultz hielten Jugendliche des Landrat-Lucas-Gymnasiums zum Auftakt eine kurze szenische Lesung aus dem Drehbuch des Erfolgsfilms "Die Welle".

Nach der Begrüßung durch Marc Adomat, dem Dezernenten für Schule, Kultur, Jugend und Sport der Stadt Leverkusen, und den Grußworten von Dr. Barbara Rüschoff-Thale, LWL-Kulturdezernentin, Dr. Ulrich Heinemann, Abteilungsleiter im Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, und Michael Jahn, Projektleiter SchulKinoWochen, VISION KINO - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz, lief der Eröffnungsfilm "Die Welle" für die anwesenden Schulklassen über die Leinwand.

Noch nie haben sich so viele Schulklassen für die SchulKinoWochen NRW angemeldet - mehr als 60.000 Schüler werden die Filmvorführungen in 68 Städten besuchen, die auch von Schulministerin Barbara Sommer ausdrücklich empfohlen werden. Zu allen Filmen stehen den Lehrkräften kostenlose Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. An einigen Standorten finden im Rahmen der SchulKinoWochen darüber hinaus Lehrerfortbildungen statt.

In zahlreichen Städten ergänzen Begegnungen und Gespräche mit Filmschaffenden und Schauspielern das Programm. So können in Siegen Grundschulkinder Elea Geissler treffen - den meisten besser bekannt als "Pünktchen" von Pünktchen und Anton. Die Drehbuchautorin Henriette Piper ist im Anschluss an die Vorstellung von "Das fliegende Klassenzimmer" im Schloßtheater in Münster zu Gast, und der bekannte Comedian und Synchronsprecher Markus Maria Profitlich wird den Schülern in der UCI Kinowelt in Düsseldorf erklären, wie er dem Raumschiffkommandanten in "WALL·E - Der Letzte räumt die Erde auf" seine Stimme lieh.

In einigen Städten finden zudem Kinoseminare der Bundeszentrale für politische Bildung mit renom-mierten Medienpädagogen zu ausgewählten Filmen statt.

Hintergrund
Die SchulKinoWochen NRW werden veranstaltet von VISION KINO - Netzwerk für Film und Medienkompetenz und von "FILM + SCHULE NRW", einer gemeinsamen Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW und des LWL-Medienzentrums für Westfalen. VISION KINO ist eine Initiative des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek und der "Kino macht Schule GbR" und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler. Unterstützt werden die SchulKinoWochen NRW auch von der Staatskanzlei NRW, der "filmothek der jugend nrw" und "spinxx.de".

Nähere Informationen unter Projektbüro Schulkinowochen NRW beim LWL-Medienzentrum für Westfalen, Tel.: 0251 591-3055 oder im Internet unter der Adresse http://www.filmundschule.nrw.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos