LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.01.09

Foto zur MitteilungMax Pechstein, Reisebilder. Italien-Südsee, XV. Werk der Pan Presse, Berlin 1919, Titel der Abbildung: Reisebilder 45 (Vogelfänger).

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kunstwerk des Monats:

Das Buch "Reisebilder. Italien- Südsee" des expressionistischen Malers Max Pechstein

Bewertung:

Münster (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) stellt als Kunstwerk des Monats das Buch "Reisebilder. Italien-Südsee" des expressionistischen Malers Max Pechstein im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster vor. Das Buch erschien 1919 als 15. Werk der Pan-Presse in Berlin. Pechstein veröffentlichte darin Lithografien nach Zeichnungen, die er 1913 in Italien und 1914 in der Südsee angefertigt hatte. In der Jubiläumssausstellung "Orte der Sehnsucht. Mit Künstlern auf Reisen" sind Werke von Max Pechsteins Südsee Aufenthalt in der Sektion "Südsee" noch bis zum 11. Januar zu sehen.

1907 und 1913 bereiste Pechstein mehrere Ziele in Italien, bevor ihn die Abendteuerlust 1914 zusammen mit seiner Ehefrau Lotte über Hongkong und Manila zu den Palau-Inseln in der Südsee führte. Das Paar lebte dort längere Zeit in einem palauischen Dorf in einem leer stehenden Versammlungshaus, bis sie den Aufenthalt im Oktober des selben Jahres durch den Ausbruch des Ersten Weltkrieges und den Einmarsch der Japaner auf der Insel abrupt abbrechen mussten.

"Pechsteins Darstellung von Italien und der Südsee lässt ahnen, dass seine Reisemotivation in beiden Fällen ähnlich war: Ihm ging es wie vielen Künstlern der Zeit darum, aus der Industriegesellschaft und aus den bürgerlichen Verhältnissen in Deutschland zu fliehen, um in einer weniger stark technisierten Region mit solchen Menschen zu leben, deren Alltag stark vom Aufenthalt in der Natur geprägt war. Fraglos hat für ihn auch das warme Klima im Süden eine wichtige Rolle gespielt, das für Künstler immer wieder ein Reisegrund war", erklärt die Projektleiterin der Jubiläumsausstellung Dr. Gudula Mayr.

Pechsteins Darstellungen der beiden Reisen in "Reisebilder. Italien-Südsee" legen den Schwerpunkt auf südliche Landschaften und auf Menschen, die sich in der freien Natur aufhalten, um zu arbeiten oder Freizeitbeschäftigungen nachzugehen. Interessant ist der Vergleich zwischen den Darstellungen von Italien und der Südsee: Pechstein betont den entspannten Aufenthalt in der freien Natur bei den Palau-Szenen mit Darstellungen von Frauenakten im Freien und exotischen Motiven wie einheimischen Palau-Häusern mit geschnitzten Giebeln oder dem Vogelfang mit einer Rute und Vogelattrappen. Im Gegensatz zu den italienischen Szenen wirken einige der Südsee-Lithografien wie phantasievolle Zusammenstellungen von skizzierten Elementen und fiktiven Motiven, die unbefangene Lebensfreude zum Ausdruck bringen sollen.



Pressekontakt:
Eva Maringer, Telefon 0251 5907-106, eva.maringer@lwl.org und Frank Tafertshofer, Telefon 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos