LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 19.12.08

Foto zur MitteilungDie Kulturdezernentinnen Dr. Andrea Hanke (Stadt Münster, links) und Dr. Barbara Rüschoff-Thale (LWL, rechts) bei der Unterzeichnung des neuen Medienservice-Vertrags. Mit im Bild Dr. Markus Köster (LWL-Medienzentrum für Westfalen, links) und Klaus Ehling (Amt für Schule und Weiterbildung der Stadt Münster, rechts).
Foto: LWL/Sobke


Foto zur MitteilungIm Verleih des LWL-Medienzentrums können Lehrkräfte unter mehr als 15.000 Bildungsmedien auswählen.
Foto: LWL/Schüttemeyer


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Medien für Münsters Bildung

LWL und Stadt Münster wollen noch intensiver zusammenarbeiten

Bewertung:

Münster (lwl). Im Verleih des LWL-Medienzentrums finden Lehrer für jeden Zweck das passende Bildungsmedium. Die Stadt Münster und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) haben jetzt die Stärkung ihrer bewährten Kooperation zur Medienversorgung der münsterischen Bildungseinrichtungen vereinbart.

Von A wie Aale bis Z wie Zyklone - wer in der Verleihdatenbank des LWL-Medienzentrums für Westfalen recherchiert, wird mit Sicherheit einen geeigneten Film für seinen Unterricht, Vortrag oder Vereinsabend finden. Über 15.700 Medien - vom 16-mm-Film bis zur DVD - zu fast allen Fächern und Themengebieten stehen Schulen, Kindertagesstätten, anderen Bildungsträgern und auch gemeinnützigen Vereinen und Einrichtungen zur kostenlosen Ausleihe bereit.

Unter http://www.lwl-medienzentrum.de können Interessierte die Verleihmedien bequem von zu Hause aus recherchieren. Gedruckt und online verfügbare Medienlisten zu Themen wie "Englischunterricht in der Grundschule" "Drogen, Sucht und Prävention" oder "Jugend im Nationalsozialismus" erleichtern die Auswahl. Seit 2005 können Münsters Schulen unter dem Kürzel EDMOND zusätzlich zum Verleihangebot auch auf ein wachsendes Onlinesortiment an Bildungsmedien zugreifen. Über 1.700 Online-Medien lassen sich derzeit herunterladen - Tendenz steigend.

Bereitgestellt wird dieses umfangreiche Angebot an Bildungsmedien seit vielen Jahrzehnten gemeinsam von der Stadt Münster und dem LWL. Mit Wirkung vom 1. Januar 2009 haben beide Partner ihre Zusammenarbeit in der Medienversorgung der münsterischen Bildungseinrichtungen nun auf eine neue vertragliche Grundlage gestellt. Nachdem alle politischen Gremien zugestimmt hatten, unterzeichneten jetzt die Kulturdezernentinnen der Stadt Münster und des LWL, Dr. Andrea Hanke und Dr. Barbara Rüschoff-Thale, den neuen Vertrag. Er schreibt fest, dass der Medienservice für Münster im LWL-Medienzentrum auch für die nächsten Jahre sowohl Verleihmedien als auch Onlinemedien umfassen wird.

Der Verleih des LWL-Medienzentrums befindet sich seit 2005 in neuen Räumen an der Fürstenbergstraße 14, ganz in der Nähe des Landeshauses. Er ist montags bis donnerstags von 8.30 bis 17 Uhr und freitags von 8.30 bis 16 Uhr geöffnet und steht allen Schulen und Bildungseinrichtungen zur Verfügung.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos