LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 01.12.08

Presse-Infos | Kultur

Herne: Presse-Einladung zum Fototermin "Der größte Damenschuh der Welt kommt zur Schuh-Ausstellung"

und zum Pressegespräch und Rundgang zur neuen Ausstellung "Schuhtick. Von kalten Füßen und heißen Sohlen"

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im LWL-Museum für Archäologie in Herne präsentiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vom 6. Dezember an die neue Sonderausstellung von kalten Füßen und heißen Sohlen: "Schuhtick".

Die älteste Sandale Europas, Biedermeierstiefel, Schuhe von Marlene Dietrich, Marilyn Monroe oder Jürgen Klinsmann - 400 Exponate erzählen auf 800 Quadratmetern die Geschichte und Geschichten von Schuhen. Von der Fußbekleidung der Neandertaler über römische Sandalen bis hin zu aktuellen Designerschuhen spannt "Schuhtick" einen Bogen durch die Epochen und über Kontinente hinweg. Bisher zeigte noch keine Ausstellung das Thema Schuhe in dieser Breite.

Kurz vor der Pressekonferenz am 4. Dezember bieten wir noch einen Fototermin mit dem "größten Damenschuh der Welt" an. Um 11.45 Uhr steht der 3,50 Meter lange und drei Meter hohe Schuh, von der Fachhochschule Kaiserslautern/Pirmasens eigens für die Ausstellung gefertigt, vor dem LWL-Museum, später hievt ihn ein Kran auf das Dach des Museums.
Wir laden Sie herzlich ein zum

Fototermin
Der größte Damenschuh der Welt kommt zur Schuh-Ausstellung

am Donnerstag, 4. Dezember, 11.45 Uhr,
vor dem LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne, Haupteingang

und zum

Pressegespräch und Rundgang zur neuen Ausstellung
"Schuhtick. Von kalten Füßen und heißen Sohlen"

am Donnerstag, 4. Dezember, 12 Uhr

im LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne.


LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbrock und Projektleiterin Andrea Müller möchten Sie durch die drei Meter hohen Schuhkartons in der Ausstellung führen. Hauptsponsor des Ausstellungsprojekts "Schuhtick" ist die Ludwig Görtz GmbH.

Aus der LWL-Pressestelle grüßt

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos