LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.10.08

Presse-Infos | Kultur

Hochzeitsboom auf Museumszeche

Das 100. Paar des Jahres gibt sich das Ja-Wort in der Zeche Zollern

Bewertung:

Dortmund (lwl). Heiraten unterm Förderturm wird immer beliebter. Am kommenden Samstag, 11. Oktober gibt sich im LWL-Industriemuseum auf der Zeche Zollern in Dortmund bereits das 100. Paar im laufenden Jahr das Ja-Wort. Um 13 Uhr reichen sich Susanne Schröder und Georg Wolff in der feierlich geschmückten Lohnhalle die Hand für den Bund fürs Leben. "So eine Nachfrage nach Trauungsterminen auf Zollern hatten wir noch nie," freut sich Museumsleiterin Dr. Ulrike Gilhaus.

Doch es gibt noch weitere Rekorde zu vermelden. Seit zehn Jahren schon bietet das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auf Wunsch der Stadt Dortmund Ambiente-Trauungen auf seiner Musterzeche Zollern an. Am 28. August 1998 traute sich das erste Paar von inzwischen fast 1.000 in der Maschinenhalle.

Schon bald gingen die Standesbeamten auf Zollern ein und aus. Es sprach sich herum, dass die Jugendstilzeche mit drei architektonisch herausragenden Räumen auch größeren Gesellschaften Platz bietet und hier auch ein attraktives Begleitprogramm für den schönsten Tag im Leben gebucht werden kann: Führungen für Kinder und erwachsene Gäste sowie eine Feier im Restaurant "Pferdestall" sind ein zusätzlicher Höhepunkt - vor allem für auswärtige Gäste. "Viele staunen, was das Ruhrgebiet an kulturellen Schätzen zu bieten hat. Das besondere Flair der Zeche Zollern hat dazu beigetragen, dass in zehn Jahren knapp 1.000 Trauungen bei uns stattgefunden haben," berichtet die Museumsleiterin.



Pressekontakt:
Dr. Anne Kugler, LWL-Industriemuseum, Tel. 0231-6961-230 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251-591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos