LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.09.08

Foto zur MitteilungDie sanierte Villa Beermann ist Sonntag erstmals zu besichtigen.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungStockbrot rösten am Lagerfeuer.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

25 Jahre Förderverein, Fertigstellung der Villa Beermann und Kartoffelfest

Drei Anlässe zum Feiern am Sonntag im Ziegeleimuseum in Lage

Bewertung:

Lage (lwl). Es war ein echter Glücksfall, als es dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vor vier Jahren gelang, mit Hilfe des Landes NRW das Wohnhaus des ehemaligen Fabrikbesitzers als letzten noch fehlenden Gebäudeteil der früheren Ziegelei Beermann zu erwerben. In den letzten drei Jahren wurde das Haus durch ein Beschäftigungsprojekt der "Euwatec" komplett fertiggestellt. Finanziell unter die Arme griff dem LWL-Industriemuseum bei dem Projekt einmal mehr der Förderverein des Museums. Und der besteht seit genau 25 Jahren. "Wir haben also gleich mehrfach Anlass zu feiern", erklärt Museumsleiter Willi Kulke. Am kommenden Sonntag, 28. September, lädt der LWL deshalb von 10 bis 18 Uhr zu einem Herbstfest in sein Ziegeleimuseum nach Lage ein. Zusammen mit dem "Förderverein Westfälisches Industriemuseum Ziegelei Lage e.V." wird in Lage das Silberjubiläum, die Fertigstellung der Villa Beermann und das traditionelle Kartoffelfest gefeiert.

Am Sonntag haben die Besucher erstmals die Möglichkeit, die komplett sanierten Räume der Villa zu besichtigen. Im nächsten Jahr soll die Ausstellung zur Geschichte der Ziegelei Beermann in das Erdgeschoss ein ziehen, während der erste Stock für Wechselausstellungen genutzt wird. Zur Eröffnung kann in diesen Räumen eine Ausstellung des Fotografen Berthold Socha besichtigt werden. Präsentiert werden Bilder, auf denen der ruinöse Zustand des heutigen Baudenkmals vor der musealen Aufarbeitung der Anlagen durch den LWL dokumentiert wird. Die Aufnahmen entstanden zwischen 1980 und 1990 und wurden jetzt für diese Ausstellung zusammengestellt.
In das Kellergeschoss der ehemaligen Villa Beermann wird im kommenden Jahr die Ziegelsammlung des LWL-Industriemuseums einziehen.

Dass die Räume und Ausstellungen der Villa künftig ins rechte Licht gerückt werden, dafür sorgte der Förderverein des Ziegeleimuseums: Er finanzierte die komplette Beleuchtungsanlage. In den 25 Jahren seines Bestehens hat der Verein das Haus in vielfältiger Weise unterstützt. Er ermöglichte die Herausgabe von Büchern, beschaffte notwendige Einrichtungsmittel und half dem Museum tatkräftig bei Aktionstagen, Festen und Veranstaltungen. "Ohne die Unterstützung unseres lebendigen Fördervereins würde dem LWL-Industriemuseum heute viel von seiner Attraktivität fehlen. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken", so Museumsleiter Willi Kulke.

Viellfältige Aktionen bietet das Museum am gesamten Festsonntag (28.9.) auf seinem Gelände an: Für die Kinder gibt es wieder das alljährliche Kartoffelfest im Ziegeleimuseum: Am großen Lagerfeuer werden Kartoffeln gebraten und Stockbrot gebacken. Außerdem gibt es eine Bastelaktion für Kinder rund um die beliebten Erdäpfel: Martina Flamme zeigt, wie man Klebstoff aus der Knolle herstellt und damit Collagen klebt. Auch Kartoffeldruck können die Kinder ausprobiern.

Das Museumscafé Tischlerstoben verkauft zusätzlich frische Reibekuchen, Pickert, Dips und Quarkbällchen. Die Eisenbahnfreunde Lage e.V. bieten von 11 bis 16 Uhr die Möglichkeit, auf dem Gelände des Industriemuseums eine Fahrt mit der Feldbahn zu unternehmen (Kosten: 0,50 € / Person). Der Eintritt zum Herbstfest kostet für alle Besucher 1 Euro.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos