LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.09.08

Foto zur MitteilungBis zum 1. Oktober können Besucher des LWL-Freilichtmuseums Detmold täglich erleben, wie Obst im historischen Ofen gedörrt wird.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Herbstliche Düfte

gedörrtes Obst im LWL-Freilichtmuseum

Bewertung:

Detmold (lwl). Herbstlich wird es ab Freitag, 26. September, im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) können Besucher bis zum 1. Oktober täglich (außer am Montag) ab 10 Uhr sehen, wie Obst im historischen Ofen gedörrt wird. Dabei wird es nicht nur gut riechen, sondern es darf auch genascht werden. Der Ofen befindet sich im Obstgarten des Valepagenhofes im Paderborner Dorf.

Das Dörren war früher eine der wichtigsten Methoden, Obst und Gemüse haltbar zu machen und dementsprechend in nahezu jedem Haushalt anzutreffen. Üblicherweise wurden dazu die überall vorhandenen Backöfen nach dem Brotbacken genutzt, in obstreichen Gegenden kam es aber zur Entwicklung von speziellen Dörröfen. Solch ein Ofen aus Höxter-Falkenflucht steht seit 1980 auch im LWL-Freilichtmuseum. Der aus Bruchsteinen gemauerte Ofen hat an der Rückseite einen kleinen Feuerraum, der mit Holz beheizt wird. Von dort zieht der heiße Rauch durch ein System von Zügen, um von allen Seiten eine möglichst gleichmäßige Hitze an das Dörrgut zu bringen. Von vorne kann der Ofen durch eine große Holztür mit Hürden beschickt werden, auf denen die Apfelringe, Birnenspalten oder Zwetschgen ausgelegt werden.

Die Besucher erhalten Einblick in alle Verarbeitungsschritte der historischen Methode des Konservierens. Das gesamte Obst stammt von den im Museum angebauten alten Obstsorten. Geschält wird mit einer Apfelschälmaschine, deren Einsatz vor allem von Kindern gerne ausprobiert wird.

Am Sonntag, 28. September, findet um 10 Uhr eine Führung durch die herbstlichen Gärten des Museums statt. Treffpunkt ist am Museumseingang, der Rundgang kostet einen Euro zusätzlich zum Museumseintritt.

Ebenfalls am Sonntag, 28. September, können kreative Museumsbesucher von 11 bis 13 Uhr sowie von 13.30 bis 16 Uhr im Lauschhaus (Paderborner Dorf) bunte Schmuckpapiere selbst herstellen. Mit Marmorierungstechniken gestalten sie die Papiere, die anschließend als Einband oder Briefpapier genutzt werden können. Neben dem Museumseintritt fallen pro Bogen Papier ein Euro an.



Pressekontakt:
Kathrin Wißmach, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Telefon. 05231 706-110 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos