LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 17.09.08

Foto zur MitteilungEinmal in eine ganz andere Rolle schlüpfen: Das können die Teilnehmer des Theaterkurses "Drachenblut und Spinnenbein" im LWL-Museum für Archäologie in Herne.
Foto: Oliver Kalus.


Foto zur MitteilungSchönheitspflege wie im alten Rom erleben die Teilnehmer im LWL-Römermuseum in Haltern am See.
Foto: LWL.


Foto zur MitteilungWie menschlich waren die Götter? Theaterworkshop im LWL-Römermuseum in Haltern am See.
Foto: Sabine Holländer


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Götter, Drachenblut und Schönheitspflege

Herbstferienprogramm in den archäologischen Museen

Bewertung:

Herne/Haltern am See (lwl). Das LWL-Museum für Archäologie in Herne und das LWL-Römermuseum in Haltern am See veranstalten in den Herbstferien für Kinder und Jugendliche von acht bis zwölf Jahren zwei Theaterworkshops und ein Programm zur Schönheitspflege im alten Rom.

Unter dem Titel "Drachenblut und Spinnenbein" bittet das LWL-Museum für Archäologie in Herne Acht- bis Zwölf-Jährige auf die Bühne. Jeder kennt die Märchen von den fürchterlichen Drachen, den lieben Prinzessinnen, den bösen Hexen und den tapferen Prinzen. In dem dreitägigen Theaterkursus stellen die Teilnehmer die Erzählungen auf den Kopf und schauen, was die Prinzen und Prinzessinnen, die Hexen und Drachen in Wahrheit wohl so alles angestellt haben könnten. Daraus entwickeln sie ihre eigenen Geschichten, die sie am Ende vor Eltern und Verwandten aufführen. Vorhang auf!

Termine und Kosten:
- "Drachenblut und Spinnenbein":
dreitägiger Theaterkurs für Kinder von acht bis zwölf Jahren, 30. September bis 2. Oktober, jeweils von 9 bis 13 Uhr (12 Stunden), 35 Euro pro Person inklusive Materialkosten und Museumseintritt
LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne

Für die Teilnahme an dem Ferienprogramm ist eine telefonische Anmeldung unter der Rufnummer 02323 94628-0 während der Öffnungszeiten des Museums erforderlich.

Im LWL-Römermuseum in Haltern am See erfahren Acht- bis Zwölfjährige, wie die "Schönheitspflege im alten Rom" aussah. Edle Rohstoffe machten Salben in der Antike zur begehrten Lu-xusware. Parfums und duftende Cremes aus dem Mittleren und Fernen Osten galten als Statussymbol. Die wohlhabenden Römer bezahlten hohe Summen für Waren, die sich in kürzester Zeit verflüchtigten. Mit preiswerteren Rosen-, Lilien- und Veilchendüften befriedigte die Parfumindustrie die steigende Nachfrage auch weniger betuchter Duftliebhaber. In der ersten Herbstferienwoche können die Teilnehmer in die Duftwelt der Antike eintauchen und eigene Parfümsalben kreieren.

In der zweiten Herbstferienwoche dreht sich unter dem Motto "Oh Gott, die Götter!" alles um die Götter der Antike, die oft sehr menschliche Verhaltensweisen an den Tag legten. Es herrschte längst nicht immer Friede in der Götterwelt. Bei Streit, Liebe und Eifersucht standen sie den Menschen in nichts nach. Die Teilnehmer des viertägigen Workshops entwickeln ein eigenes Theaterstück, das sie am letzten Tag vor Eltern, Geschwistern, Freunden und Verwandten aufführen.

Termine und Kosten:
- "Schönheitspflege im alten Rom":
Programm für 8- bis 12-Jährige, jeweils 30.9., 1.10. und 2.10., 10 bis 12:30 Uhr oder 14 bis 16:30 Uhr (2,5 Stunden), 4 Euro inklusive Eintritt

"Oh Gott, die Götter!": viertägiger Theaterworkshop für 8- bis 12-Jährige, 7. bis 10. Oktober 2008, 9 bis 13 Uhr (16 Stunden), 40 Euro pro Person inklusive Museumseintritt
LWL-Römermuseum, Weseler Str. 100, 45721 Haltern am See

Eine Anmeldung ist erforderlich, Telefon-Nr: 02364 9376-0.



Pressekontakt:
Stefanie Mosch, LWL-Museum für Archäologie, Tel.: 0251 5907-264 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos