LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 04.09.08

Foto zur MitteilungDie Eisenbahnfreunde Lippe laden zum Feldbahntreffen ins LWL-Ziegeleimuseum ein.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Über 20 Loks beim Feldbahntreffen im Einsatz

Bewegtes Wochenende im LWL-Ziegeleimuseum in Lage

Bewertung:

Lage (lwl). Besuch aus vielen Teilen Deutschlands erwartet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am kommenden Wochenende in seinem Ziegeleimuseum in Lage. Dort laden die Eisenbahnfreunde Lippe e.V. zum 4. Feldbahntreffen ein.

Die museumseigenen Lokomotiven und Triebfahrzeuge mit Beiwagen und Anhängern werden zusammen mit den Fahrzeugen der Eisenbahnfreunde und ihrer Gäste am Samstag und Sonntag (6. und 7.9.) ihre Runden auf dem 600 mm-Gleis im LWL-Industriemuseum drehen. Über 20 Lokomotiven sind im Einsatz. Höhepunkt ist jeweils eine große Zug- und Lokparade am Samstag und am Sonntag jeweils um 14 Uhr. An beiden Tagen können Besucher auf einigen der angereisten Fahrzeuge und Wagen mitfahren.

Auch jenseits der Schienen ist auf dem Museumsgelände allerhand in Bewegung: Kaltblutpferd Harry wird den Besuchern zeigen, wie die Loren noch in den 60er Jahren zwischen Tongrube und Maschinenziegelei hin und her gezogen wurden. An beiden Tagen können Besucher eine Planierraupe und einen Bagger der Marke "Weserhütte Pionier" bei der Arbeit auf dem Freigelände beobachten. Das aus den 1950er Jahren stammende Gerät wurde den Eisenbahnfreunden und dem Museum von einem Bielefelder Bauunternehmer als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Ein Bagger dieser Bauart war in der aktiven Zeit der Ziegelei Beermann in der Lehmgrube im Einsatz. Außerdem zu sehen: eine mit Dampf betriebene Lokomobile, die einen Steinbrecher antreibt sowie - erstmals in Lage - Modelle von Dampfschiffen, Dampflokomotiven und Dampfmaschinen.

An beiden Tagen serviert das Café-Bistro "Tichlerstoben" deftigen Eintopf und andere Stärkungen für die Besucher.

Das Museum ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Besucher zahlen den normalen Museumseintritt: Erwachsene 2,90 €, Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren 1,50 €, Familienkarte 6,80 €. Preis pro Bahnfahrt: 50 Cent.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos