LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.08.08

Foto zur MitteilungDie Studenten von Prof. Karl Manfred Rennertz (5. v.l.) zeigten zwei Monate lang ihre Betonsitzmöbel im LWL-Freilichtmuseum Detmold.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Das sitzt! Sitzmöbel von Studenten der Hochschule Ostwestfalen-Lippe im

LWL-Freilichtmuseum Detmold nach Besucherumfrage ausgezeichnet

Bewertung:

Detmold (lwl). Beton und Leichtigkeit - das scheint ein nicht auflösbarer Widerspruch zu sein. Studenten der Architektur und Innenarchitektur an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe zeigten in den vergangenen zwei Monaten im LWL-Freilichtmuseum Detmold, dass sich beides vereinen lässt. Die Dozenten Prof. Karl Manfred Rennertz und Prof. Dipl.-Ing. Reinhold Tobey hatten ihnen die Aufgabe gestellt, mit dem Material Beton leichte und elegant wirkende Sitzmöbel für den Außenbereich zu entwerfen und herzustellen. Im Juli und August präsentierten die Studenten ihre Entwürfe im Museum des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL).

Während dieser Zeit füllten die Museumsbesucher Fragebögen aus und wählten die Möbel, die ihnen am besten gefielen. Favorit war am Ende die "Perlenkette", gefolgt vom "Lippe-Wipper" und der "Ecke" auf den Plätzen zwei und drei. Jetzt wurden die Studenten für Ihre Werke ausgezeichnet. Siegerin Ann-Kathrin Röwenstrunk, die die "Perlenkette" entworfen und gebaut hat, die mit dem "Lippe-Wipper" Zweit-Platzierten Maik Gottlob, Helena Block, Janina Schröder, Tristan Fürstenberg und Tim Freund sowie das Team der "Ecke" mit Julia Wend, Ramona Krichel, Lena Kipshagen und Ann-Kathrin Habighorst erhielten jeweils einen Gutschein für den Museumsshop. Matilda Röwenstrunk (3) spielte die Glücksfee und zog unter den Besuchern, die an der Umfrage teilgenommen hatten, drei Gewinner. Ihnen winkt eine LWL-Museumscard, mit der sie ein Jahr lang freien Eintritt in alle LWL-Museen haben.

Die fünf beliebtesten Sitzmöbel bleiben noch bis zum Saisonende im Eingangsbereich des LWL-Freilichtmuseums stehen. "Wenn am Ende des Entwicklungsprozesses einige Sitze den strengen Sicherheitsvorschriften entsprechen, könnten wir uns vorstellen, sie auch bei uns im Museum zu nutzen", so LWL-Museumsleiter Dr. Jan Carstensen.



Pressekontakt:
Kathrin Wißmach, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Telefon. 05231 706-110 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos