LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 07.08.08

Foto zur MitteilungDampf und "Sound" können große und kleine Freunde der Bahn am Wochenende auf der großen Spur-1-Modellbahnanlage auf der Zeche Zollern des LWL-Industriemuseums in Dortmund-Bövinghausen erleben.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Modellbahn-Raritäten auf Zollern

Ausflugstipp fürs letzte Ferienwochenende

Bewertung:

Dortmund (lwl). Auch am letzten Ferienwochenende kommen große und kleine Freunde der Modellbahn wieder voll "zum Zuge". Die Ausstellung "Vom Spielzeug zur Modellbahn" auf der Zeche Zollern des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zeigt Modellbahnfahrzeuge der 1930er bis 1950er Jahre der Sammlung Tell.

Die bekannten Spielzeugproduzenten "Märklin", "Trix", "Fleischmann" und "Rokal" sind mit ihren legendären Modellen von der Schnellzuglok bis zum "Fliegenden Hamburger" ebenso vertreten wie die heute vergessenen Hersteller von preiswerten Kaufhausbahnen mit ihrem phantasievollen Verpackungen. Kindheitserinnerungen werden beim Anblick des "Mountain-Express" wach. Wenn man dessen Uhrwerk mit einem Schlüssel aufzog, flitze er im Zick-Zack durch eine blecherne Berglandschaft. Eine ganz besondere Rarität ist ein Modell der Wuppertaler Schwebebahn, das nur ein Jahr lang von einer Firma aus Schwelm hergestellt wurde.
Sechs große Vitrinen voller Modellfahrzeuge und Zubehör aus der Sammlung Peter Tell sind in der Alten Verwaltung zu sehen.

Gleich nebenan wird am Wochenende eine große Spur-1-Modellbahnanlage mit vielen Fahrzeugen aus der aktuellen Produktion im Betrieb vorgeführt (samstag 14-18 Uhr, sonntag 10-18 Uhr). Dank digitaler Technik werden sogar passende Fahrgeräusche simuliert.

Nur normaler Museumseintritt (Erwachsene 3,50 €, Kinder 2 €).
Ausstellung und Vorführungen der Modellbahnanlage werden noch bis Ende des Jahres auf der Zeche Zollern des LWL-Industriemuseums in Dortmund-Bövinghausen zu sehen sein.

LWL-Industriemuseum
Zeche Zollern
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Tel.: 0231 6961-111
www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos