LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.08.08

Presse-Infos | Kultur

Münster: Presse-Einladung zum Pressegespräch

"Nacht am Aasee"

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum sechsten Mal öffnen der Allwetterzoo Münster, das Westfälische Pferdemuseum, das LWL-Museum für Naturkunde mit Planetarium und das Mühlenhof-Freilichtmuseum am Abend des 23. August 2008 ihre Pforten und laden gemeinsam zur "Nacht am Aasee" ein.

An diesem Abend sind zwischen 20 und 24 Uhr Tierhäuser und Manegen, Ausstellungen und Mühlen zu ungewohnten Zeiten geöffnet. Tierisches erleben und Feuershow im Zoo, Barockstrupper live und nonstop im Pferdemuseum, lautlose Gesellen und Lasershows im LWL-Naturkundemuseum und Planetarium sowie mittelalterliches Spektakel und spannende Zeitreisen im Freilichtmuseum stehen dabei im Mittelpunkt.

Wir möchten Ihnen das Programm zu diesem ungewöhnlichen Abend vorstellen und laden Sie herzlich ein

zum Pressegespräch "Nacht am Aasee"

am Donnerstag, 14. August, 11 Uhr

in den Allwetterzoo Münster, Treffpunkt: Nashorn-Lodge, Sentruper Str. 315, 48161 Münster


Stefanie Heeke, Marketingassistentin des Allwetterzoos Münster, wird Sie begrüßen und erklärt Ihnen das Abendprogramm des Zoos.
Sybill Ebers, Leiterin des Westfälischen Pferdemuseums, präsentiert "Pferde zwischen Licht und Schatten".
Bianca Fialla, Pressebeauftragte des LWL-Museums für Naturkunde, wird Ihnen die Abendangebote des Planetariums und Naturkundemuseums erläutern.
Elke Kersting, Gruppenleiterin Verkehrsmarketing der Stadtwerke Münster GmbH, wird Ihnen den besonderen Service der Stadtwerke für diesen Abend vorstellen.

Mit freundlichen Grüßen aus der LWL-Pressestelle



Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Naturkundemuseum, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos