LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 31.07.08

Presse-Infos | Kultur

Pferde, Tapas und Flamenco

Spanische Nacht im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Bewertung:

Bochum (lwl). Dass man in Spanien richtig feiern kann, wissen wir nicht erst seit der Fußball-Europameisterschaft. Zu einer außergewöhnlichen spanischen Nacht lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag, 9. August, ab 18.30 Uhr in sein Industriemuseum Zeche Hannover nach Bochum ein.

Neben Paella, Tapas und Sangria sorgen zahlreiche Topacts für ein tolles Programm: Unter anderem tritt die bekannte indische Tänzerin Durga Arya zusammen mit der Spanierin Pepi Alvarez auf - indischer Khatak trifft Flamenco. Für eine musikalische Fiesta sorgt die deutsch-spanische Formation "Romancero Gitano". "Als besonderes Bonbon gibt es eine andalusische Pferdeshow mit Musik, die man von der Empore des Malakowturms aus bewundern kann. Die Zeche Hannover bietet dafür eine einzigartige Athmosphäre", sagt Spanienkenner und Komiker Helmut Sanftenschneider, der durch den Abend führt.

Karten zum Preis von zehn Euro gibt es im Vorverkauf unter der Rufnummer: 0173 5351596 oder im Netz unter www.gastronomie-zeche-hannover.de. An der Abendkasse kostet der Eintritt 12,50 Euro. Die Veranstalter versprechen auch moderate Preise für die kulinarischen Genüsse. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung ins nebenstehende Lüftergebäude verlegt.

Die "Nachtschnittchen", in deren Rahmen die spanische Nacht läuft, sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Gastronomie Zeche Hannover, Helmut Sanftenschneider (Musik & Entertainment) und des LWL-Industriemuseums Zeche Hannover.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos