LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 16.06.08

Foto zur MitteilungKinder bauen in Lage eine Stadt aus Lehm. Foto: LWL

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Ärmel hoch und zugepackt!

Kinder gestalten im LWL-Industriemuseum "Aufbau West" aus Lehm

Bewertung:

Lage (lwl). Aus Lehm und Ton schuf man Ziegel für den Wiederaufbau nach 1945. Doch wo kamen sie im kriegszerstörten Deutschland her? Wer produzierte sie? Wer baute damit Deutschland wieder auf? Im Rahmen der Ausstellung 'Aufbau West - Neubeginn zwischen Vertreibung und Wirtschaftswunder', die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) derzeit in seinem Ziegeleimuseum in Lage zeigt, suchen Kinder am Samstag, 21. Juni, Antworten auf diese Fragen und gestalten ihren eigenen "Aufbau West". Die Aktion unter dem Motto 'Ärmel hoch und zugepackt!' läuft von 14 bis 17 Uhr und richtet sich an Kinder zwischen sechs und elf Jahren.

Aus Lehm und Ton errichten die Teilnehmer gemeinsam ihre Stadt der Zukunft. Zunächst aber planen sie als Architekten und Baumeister, was ihre neue Stadt benötigt: Straßen, Wohnhäuser, Spielplätze und Parks, aber vielleicht auch neben der Kirche eine Moschee? Dann geht es mit Lehm und Ton und viel Spaß ans Werk: Stück für Stück entsteht eine Stadt im Kleinformat.

Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Material 5 Euro. Es können maximal 15 Kinder mitmachen. Anmeldungen bitte unter Tel: 05232 9490-0.

Am Sonntag, 22. Juni, um 11 Uhr führt Dr. Andreas Immenkamp vom LWL-Industriemuseum durch die Ausstellung 'Aufbau West'. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr Informationen zur Ausstellung unter: www.vertreibung-und-wirtschaftswunder.de



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos