LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.05.08

Foto zur MitteilungVertreter des Landesjagdverbands und Museumsleiter Dr. Jan Carstensen (vorne, 2. von rechts) freuen sich auf den Landesbläserwettbewerb im LWL-Freilichtmuseum Detmold.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungRund 2000 aktive Bläser haben sich bereits zum Wettbewerb angemeldet und werden das Museum am 31.5. und 1.6. mit Hornklängen füllen.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Hornklänge im LWL-Freilichtmuseum Detmold

26. Landeswettbewerb im Jagdhornblasen

Bewertung:

Detmold (lwl). Der 26. Landeswettbewerb im Jagdhornblasen des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen (LJV) findet am 31. Mai und 1. Juni 2008 im LWL-Freilichtmuseum Detmold (Kreis Lippe) jeweils ab 10 Uhr statt. Neben den 125 Bläsergruppen mit rund 2000 aktiven Bläsern, die sich bereits angemeldet haben, sind alle Jägerinnen und Jäger des Landes, insbesondere aber auch alle interessierten Nichtjäger, eingeladen, diese Großveranstaltung des LJV zu besuchen.

Auf zwei Tribünen im Museum des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) blasen die Jäger vor der eindrucksvollen Kulisse des Teutoburger Waldes. Zwischen den einzelnen Veranstaltungen können die Besucher das Rahmenprogramm genießen und das weitläufige LWL-Freilichtmuseum Detmold erkunden.

Ziel des "Landesbläserwettbewerbes" ist weniger die Förderung des konzertanten Jagdhornblasens, sondern vielmehr die Abstimmung und Vereinheitlichung der wichtigen Jagdsignale, die die Jäger im Jagdbetrieb verwenden. Dass Jäger das Nützliche mit dem Schönen verbinden können, werden sie dennoch eindrucksvoll unter Beweis stellen. Der Wettbewerb wird in verschiedenen Leistungsklassen ausgetragen, am Samstag in den Klassen C und B und am Sonntag in den Klassen A und G. Zusätzlich wird es am Samstagnachmittag einen Es-Horn-Wettbewerb geben.

Ein besonderer Höhepunkt auch für Nichtjäger wird jeweils nachmittags ab ca. 15:00 Uhr geboten: Dann stoßen beim große Gemeinschaftsblasen rund 1000 Jäger gleichzeitig ins Horn - ein Klangerlebnis, das unter die Haut geht. Beim letzten Landeswettbewerb im Jagdhornblasen verzeichneten die Veranstalter 10.000 Besucher, die allesamt hellauf begeistert waren.

Zum Landeswettbewerb der Jagdhornbläser wird kein zusätzlicher Eintritt erhoben. Das Museum ist an beiden Tagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet.



Pressekontakt:
Kathrin Wißmach, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel.: 05231 706–140 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos