LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 14.05.08

Presse-Infos | Jugend und Schule

Dortmund. Presse-Einladung:

Profis von Schwarz-Gelb zu Besuch in LWL-Schule

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am kommenden Samstag endet die 45. Spielzeit der Fußball-Bundesliga: Für die Fußballprofis von Borussia Dortmund kein Grund, die Füße hochzulegen. Die Schwarz-Gelben streuen wieder wie schon im vorigen Jahr eine lockere Trainingseinheit auf dem Förderschulgelände des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Dortmund-Aplerbeck ein. Dort kicken und spielen die BVB-Profis mit gehandicapten Schülerinnen und Schülern der beiden LWL-Förderschulen ‘körperliche/motorische Entwicklung' und ‘Sehen'. Die Vorfreude der Kinder und Jugendlichen auf gut gelaunte Spieler ist bereits groß.

Wir laden Sie herzlich ein dabei zu sein bei

BVB-Profis treffen Schüler/-innen mit Behinderung

am Dienstag, 20. Mai 2008, 10.30 bis ca. 12:30 Uhr

in der LWL-Schule am Marsbruch, Marsbruchstr. 176, 44287 Dortmund.

Viele Grüße aus der LWL-Pressestelle

Martin Holzhause



Pressekontakt:
Martin Holzhause, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos