LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.05.08

Presse-Infos | Soziales

Neuer Sprechtag des LWL-Versorgungsamt Westfalen

Regelmäßige Beratung für Kriegsopfer und Opfer von Gewalttaten

Bewertung:

Dortmund (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Münster hat seit Anfang 2008 von den ehemaligen westfälischen Versorgungsämtern Bielefeld, Dortmund, Gelsenkirchen, Münster und Soest die Aufgaben des Sozialen Entschädigungsrechts übernommen. Kriegsopfer, Opfer von Gewalttaten oder Menschen, die durch eine Impfung, beim Dienst in der Bundeswehr oder als Zivildienstleistender geschädigt wurden, versorgt jetzt das LWL-Versorgungsamt Westfalen. Um den Betroffenen lange Wege zu ersparen, bietet der LWL jetzt
Sprechtage vor Ort an.

Die Sprechtage finden im ehemaligen Versorgungsamt Dortmund, Rheinische Straße 173, in 44147 Dortmund statt. Die ersten Termine sind am 13. Mai, am 27. Mai und am 17. Juni jeweils in der Zeit von 9 bis 12 Uhr statt. Ein Team von Mitarbeitern des LWL steht den Betroffenen bei diesen Sprechtagen für Fragen rund um das Soziale Entschädigungsrecht einschließlich der orthopädischen Versorgung zur Verfügung.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos