LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.03.08

Foto zur MitteilungDas Unendliche Universum kann ab 1. April neu im Planetarium Münster erforscht werden.
Foto: Hoppe, Münster.


Foto zur MitteilungInteressante Informationen über einzelne Planeten, wie den Saturn, können die Besucher im LWL-Planetarium erfahren.
Foto: NASA/JPL/Space Science Institute.


Foto zur MitteilungDie Phänomene des Himmels werden in dem neuen Planetariumprogramm beschrieben.
Foto: NASA.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Unendliches Universum - Eine Reise durchs Weltall

Das neu produzierte Programm des LWL-Planetariums startet am 1. April

Bewertung:

Münster (lwl). "Münster; Deutschland - unsere Heimat, in der wir leben und uns auskennen. Sie ist ein kleiner Teil der Erde, und ein winziger Teil des gesamten Universums." So beginnt das neue Programm "Unendliches Universum - Eine Reise durchs Weltall", das ab dem 1. April im Zeiss-Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde gezeigt wird. Vom Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) selbst produziert, fasziniert das neue Programm alle Zuschauer ab acht Jahren vorerst bis zum Jahresende durch noch nie so präzise eingesetzte Lasertechnik und beeindruckende Münsterpanoramen. Die stark visuelle Umsetzung zeichnet dieses neue Programm aus. Viele so genannte Allskys, bei denen die ganze Kuppel des Planetariums in die Präsentation eingebunden wird, schaffen eine besondere Atmosphäre. "In dem 45-minütigen Programm entsteht das Gefühl, man sei mitten im Weltall." erklärt Dr. Björn Voss, Astrophysiker des Planetariums. Das neue Programm des LWL-Planetariums in Münster stellt die überwältigende Vielfalt im All und die wahrhaft astronomischen Entfernungen des Universums anschaulich und verständlich dar.

Das Programm "Unendliches Universum - Eine Reise durchs Weltall" schafft es, mit Lasertechnik, Film-Beamern und Großbildprojektionen durch 50 Diaprojektoren dem Zuschauer die Weiten des Alls näher zu bringen. "Ein Programm mit Eventcharakter", stellt der Astrophysiker des Planetariums fest.

Ausgehend von der Stadt Münster startet die Reise für die Planetariumsbesucher in die unendlichen Weiten des Universums. Fort von der Erde und immer weiter in die Tiefen des Weltalls hinaus bis hin zu den fernsten Galaxien. Bekannte Sternkonstellationen, wie der Große Wagen oder der Polarstern, aber auch Interessantes über einzelne Planeten, wie den Jupiter, einen Planeten nur aus Gas, erwarten den Zuschauer. Viele prachtvolle Schönheiten des gesamten Kosmos liegen auf der Reiseroute. Auch das Sonnensystem ist Thema des neuen Programms.

Verständlich, aber wissenschaftlich fundiert, schafft das Programm einen gekonnten Überblick über das unendliche Universum. Für den Menschen nur schwer Vorstellbares wird im Programm ein-leuchtend erklärt. Es erläutert, dass alle Sterne Sonnen sind, diese aber so weit von uns entfernt stehen, dass wir sie nur als kleine Punkte am Himmel sehen. Die Milchstraße mit ihren 100 Milliarden Sternen (eine Zahl mit elf Nullen), die für das menschliche Auge zu einem leuchtenden Band aus Sternen verschwimmen, stellt eindrucksvoll die gigantischen Ausmaße des Weltalls dar. Dort gibt es Sterne wie Sand am Meer.

Galaxien wohin man blickt; sie sind für das menschliche Auge nur mit Fernrohren zu sehen. "Durch dieses Meer der Galaxien könnte man immer und immer weiter reisen, Milliarde um Milliarde von Lichtjahren, ohne jemals an ein Ende oder an einen Rand zu gelangen. Das Universum ist unendlich." Diese Unendlichkeit ist schwer vorstellbar, doch vermittelt das Programm einen gelungenen Einblick.
Aus der Unendlichkeit des Universums kehrt das Programm mit den Zuschauern zurück auf die Erde: "Wir sind zurück in Münster, wo die Reise begonnen hat. Wenn wir hinauf schauen, dann sehen wir in jeder sternenklaren Nacht zurück ins unendliche Universum, dessen Teil wir sind", so der Kommentar.

Das neue Programm "Unendliches Universum - Eine Reise ins All" wird immer dienstags um 15 Uhr, mittwochs um 10.30 Uhr, donnerstags um 15 Uhr, freitags um 15 Uhr, samstags um 14 Uhr und sonntags um 14 Uhr im Zeiss-Planetarium des LWL-Museum für Naturkunde, Westfälisches Lan-desmuseum mit Planetarium gezeigt. Eine Karte für das Planetarium kostet 4,- Euro, eine Kinderkarte 2,- Euro. Familienkarten kosten 9,- Euro. Kombikarten für Museum und Planetarium sind möglich. Weitere Informationen unter Telefon 0251.591-05 oder www.lwl-planetarium-muenster.de



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos