LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.03.08

Foto zur MitteilungEinmal selbst Archäologe sein und in der Erde verborgene Dinge ausgraben, das können die Teilnehmer des Osterfe-rienprogramms.
Foto: LWL/Mönninghoff.


Foto zur MitteilungLWL-Römermuseum. Die Kinder bearbeiten das Römerdiplom.
Foto: LWL/Sagurna


Foto zur MitteilungDie Teilnehmer der Entdeckungstour spinnen selbst einen Faden aus Schafswolle, wie sie es bei Kalle dem Museumsmaulwurf gesehen haben.
Foto: LWL.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Ferienprogramm in den archäologischen LWL-Museen:

Ausgrabung in Herne, Römerdiplom im Haltern und eine Zeitreise in Paderborn

Bewertung:

Herne/Haltern/Paderborn (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) bietet in seinen drei archäologischen Museen während der Osterferien sechs verschiedene Programme für Kinder und Jugendliche an. Die Kinder können sich beispielsweise in der Paderborner Kaiserpfalz im Auftrag des Königs auf eine Zeitreise in das Jahr 1013 begeben, im LWL-Römermuseum in Haltern am See ein Römerdiplom erwerben oder sich im LWL-Museum für Archäologie in Herne an der "Grabung Herne-Mitte" beteiligen.

LWL-Museum für Archäologie in Herne
Im LWL-Museum für Archäologie in Herne findet in der Woche nach Ostern für Kinder ab acht Jahren täglich die "Grabung Herne-Mitte" statt. Wegen der großen Nachfrage bietet das LWL-Museum am 20. März einen zusätzlichen Termin an. Bei Bauarbeiten in der Stadtmitte von Herne sind die Bagger auf seltsame Dinge im Boden gestoßen. Manche davon sehen aus wie alte Blumenvasen, andere wie Teile von Messern und Schwertern. Es scheint, als haben hier vor langer Zeit schon Menschen gelebt. Wann aber war das? Und wie haben die Menschen gelebt? Um mehr Klarheit zu bekommen, muss eine professionelle archäologische Ausgrabung durchgeführt werden. Jeder kann dabei helfen. Als Grabungshelfer legen die jungen Teilnehmer die Stellen frei, an denen die Bagger fündig geworden sind. In der Forscherwerkstatt untersuchen sie anschließend die gemachten Funde um festzustellen, was sich früher in der Mitte von Herne zugetragen hat.

Grabung Herne Mitte
Altersstufen: Kinder ab 8 Jahren
Dauer: 5 Stunden
Kosten: 12 Euro pro Person inklusive Materialkosten und Museumseintritt
Termine: 20. März, 25. März, 26. März, 27. März, 28. März, jeweils von 10 bis 15 Uhr
Anmeldung: Eine telefonische Anmeldung unter 02323 94628-0 während der Öffnungszeiten des Museums ist erforderlich.

LWL-Römermuseum in Haltern am See
Wer am 18., 19. oder 20. März ein Römerdiplom machen möchte, muss sechs Aufgaben erfolgreich lösen. Bevor es losgeht, schlüpfen alle Teilnehmer in eine römische Tunika. So gewandet lernen sie einiges über Lagerbau, Glasherstellung, Töpferei, Ausrüstung, Spiele und Schrift. "Geh in das tabularium legionis. Lass dich in die Geheimnisse der römischen Schrift einweisen!" lautet die erste Aufgabe. Weiter geht es mit römischen Brettspielen, einem Besuch bei dem Töpfer Saturnius und der Erkundung des einstigen Römerlagers von Haltern. Eine große Herausforderung ist es, dem Geheimnis der Herstellung von Millefiori-Glas ("tausend Blüten") auf die Spur zu kommen. Haben die Diplomanwärter alle Aufgaben erfolgreich absolviert, erhalten sie das Römerdiplom mit ihrem Foto in römischer Kleidung. Für dieses Programm stehen nur noch wenige Plätze zur Verfügung.

Römerdiplom
Programm für Kinder von 8 bis 12 Jahren.
Kosten: 4 Euro inklusive Eintritt.
Termine: 18., 19. und 20. März 2008, 10 bis 12 Uhr oder 14 bis 16 Uhr

Vom 25. bis 28. März findet im LWL-Römermuseum ein viertägiger Theaterworkshop statt. Welcher ist der gruseligste Ort der Welt? Für Orpheus ist die Antwort ganz klar: die Unterwelt! Dort soll es einen Wachhund mit drei Köpfen geben. Um seiner Freundin zu helfen, muss Orpheus seine Angst überwinden und zu König Hades in die Unterwelt reisen... Im Theater für Kinder dreht sich dieses Mal alles um die Sagen der Griechen und Römer. Nach den Vorgaben von Museumspädagogin Marianne Gorissen entwickeln die frisch gebackenen Schauspieler ein eigenes kleines Theaterstück. An vier Vormittagen vom 25. bis 28. März jeweils von 9 bis 13 Uhr basteln die Kinder Kostüme, proben die Spielszenen und entwerfen ein Bühnenbild. Nach einer Generalprobe wird's ernst und das Stück wird am letzten Tag vor Eltern, Freunden, Geschwistern und Verwandten im LWL-Römermuseum uraufgeführt.

Theater für Kinder
Viertägiger Workshop für Kinder von 8 bis 12 Jahren.
Kosten: 40 Euro
Termin: 25. bis 28. März 2008, jeweils von 9 bis 13 Uhr

Für beide Programme ist eine Anmeldung unter 02364 9376-0 während der Öffnungszeiten des Museums unbedingt erforderlich.

Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn
Das Museum in der Kaiserpfalz schickt Kinder von neun bis zwölf Jahren "Im Auftrag des Königs" auf Zeitreise: Wir schreiben das Jahr 1013. König Heinrich II. feiert das Osterfest in der neu errichteten Pfalz in Paderborn. Einen Nachmittag lang können die Teilnehmer ihn begleiten und als Schreiber bei seinen Regierungsgeschäften unterstützen. Damit alles reibungslos funktioniert, stellt jeder zunächst eine eigene Wachstafel her. Darauf kann man die Anweisungen des Königs mit einem Griffel notieren. Verschrieben? Kein Problem. Das Wachs ist schnell wieder geglättet und kann neu beschriftet werden.

Im Auftrag des Königs
Altersstufen: 9 bis 12 Jahre
Termin: 20.3., 27.3., 15 Uhr bis 17 Uhr
Kosten: 2,50 EUR.

Am 18. und am 25. März 2008 gehen Kinder von sechs bis acht Jahren zwischen 15 und 16.30 Uhr mit Kalle dem Museumsmaulwurf auf Entdeckungstour. Eigentlich hat sich Kalle der Maulwurf auf Ferien eingestellt: Nur essen und faulenzen möchte er. Doch daraus wird vorerst nichts. Die Vorrats-kammer ist leer und dann versperrt auch noch ein Hindernis den Maulwurfsgang und lässt den einzigen Regenwurm weit und breit entwischen. Kalle beschließt, seine Freunde, die Archäologen, hinzuzuziehen und damit ist es mit dem gemütlichen Ferientag endgültig vorbei. Nachdem die Kinder Kalle in einem 15-minütigen Film auf seinen Abenteuern mit den Archäologen begleitet haben, entdecken sie in der Ausstellung seine Funde. Diese verraten ihnen viel über frühmittelalterliche Textilherstellung und schließlich spinnen sie selbst einen Faden aus Schafswolle.

Mit Museumsmaulwurf Kalle auf Entdeckungstour
Altersstufen: 6 bis 8 Jahren
Termin: 18.3., 25.3., 15 Uhr bis 16:30 Uhr
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung: Für beide Programme ist eine frühzeitige, verbindliche Anmeldung unter Tel. 05251 1051-10 während der Öffnungszeiten des Museums erforderlich.



Pressekontakt:
Stefanie Mosch, Tel.: 0251 5907-264 und Markus Fischer, Tel.: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos