LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 08.01.08

Presse-Infos | Kultur

Münster: Presse-Einladung zum Pressegespräch

"Auf den Spuren eines Mythos - 1968 im Film"

Bewertung:

Guten Tag, liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf die Spuren der "68er" begibt sich eine Filmreihe, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und der Geschichtsort Villa ten Hompel in Zusammenarbeit mit dem Cinema, dem Stadtmuseum Münster und dem WDR-Studio Münster konzipiert hat.

Vom 21. Januar bis 23. April laden sechs Filmforen zu einer Retrospektive des Epochenereignisses "1968" ein. An sechs Abenden werden Spiel- und Dokumentarfilme gezeigt, die am Ausgang der 1960er Jahre entstanden und vor allem die Auswirkungen der Revolte in der "Provinz" ins Bild rücken. Alle Filmpräsentationen werden von fachkundigen Referenten zeit- und filmhistorisch eingeordnet. Darüber hinaus sollen ausgewählte Zeitzeugen die Geschichte und Geschichten der "68er" vergegenwärtigen. Wir möchten Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, die Reihe und Ihre Filme vorab vorstellen beim

Pressegespräch "Auf den Spuren eines Mythos - 1968 im Film"

am Montag,14. Januar, um 11 Uhr

im Programmkino Cinema, Warendorfer Str. 45 in Münster.


Als Gesprächspartner stehen Ihnen Christine Müh vom Cinema, Christoph Spieker, Leiter des Geschichtsorts Villa ten Hompel, Dr. Markus Köster, Leiter des LWL-Medienzentrums für Westfalen, Dr. Axel Schollmeier, stellvertretender Leiter des Stadtmuseums Münster, sowie Markus Schröder vom WDR zur Verfügung.

Aus der LWL-Pressestelle grüßt Sie herzlich

Markus Fischer



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos