LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 14.11.07

Foto zur MitteilungEberhard Eickoff, Leiter des LWL-Amtes für Landschafts- und Baukultur in Westfalen (v. l.), Landrat Friedel Heuwinkel, Det-molds Bürgermeister Rainer Heller und Heinrich Micus, Leiter Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW in Detmold beim Anbringen der EGHN-Plakette.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

EGHN-Plakette

Landschaftsverband Westfalen-Lippe bringt Palaisgarten Detmold in internationale Kooperation

Bewertung:

Detmold (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) engagiert sich auch auf europäischer Ebene als Partner, wenn es darum geht, das kulturelle Erbe Westfalen-Lippes in das Bewusstsein der Menschen zu bringen. Jüngstes Beispiel ist das Europäische Gartennetzwerk EGHN ("European Garden Heritage Network"). Der LWL sorgt dafür, dass 22 westfälische Gärten in dieser internationalen Kooperation vertreten sind. Als "Mitgliedsausweis" erhalten die Gärten jetzt die EGHN-Plakette.

Am vergangenen Freitag kamen Eberhard Eickhoff, Leiter des LWL-Amtes für Landschafts- und Baukultur in Westfalen, Landrat Friedel Heuwinkel und Bürgermeister Rainer Heller in den Palaisgarten Detmold, um dem Leiter des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW in Detmold, Heinrich Micus, als Eigentümer des Palaisgartens die EGHN-Plakette zu überreichen. Der Palaisgarten wurde wegen seiner besonderen Bedeutung für die "Geschichte der Gartenkunst" als EGHN-Garten ausgewählt und ist damit einer der Ausgangspunkte, um die Gärten und Parks in Ostwestfalen-Lippe zu erkunden.

Im Europäischen Gartennetzwerk haben sich elf Partner aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien zusammengeschlossen, um gemeinsam dafür zu sorgen, dass die Rahmenbedingungen für den Erhalt und Ausbau von Parks und Gärten wirkungsvoll verbessert werden. "Wichtig ist dem LWL, dass von dem Projekt Impulse für die Regionalentwicklung und den Tourismus ausgehen", erläuterte Eberhard Eickhoff bei der Veranstaltung im Palaisgarten

Als Schwerpunkt des Projektes haben die Partner in den beteiligten Ländern regionale Gartenrouten entwickelt. In Nordrhein-Westfalen gibt es derer vier, von denen der LWL die Routen in Ostwestfalen-Lippe und im Münsterland betreut.

Die vier NRW-Routen präsentieren sich in vier Broschüren, die jetzt in Form von Reiseführern erschienen sind. Landrat Friedel Heuwinkel lobte die dreisprachige EGHN-Broschüre mit kurzen Beschreibungen der EGHN-Gärten in Ostwestfalen-Lippe, die aus touristischer Sicht sehr gut vermarktet werden könne: "Die Karte im klappbaren Umschlag bietet einen guten Überblick über die sehenswerten Gärten in der Region" so Heuwinkel.

Bürgermeister Rainer Heller zeigte sich erfreut, dass der Palaisgarten zur "Geschichte der Gartenkunst" auf europäischer Ebene Netzwerkpartner gefunden habe. Dies unterstütze auch die Bemühungen der Stadt um eine Aufwertung der "Parklandschaft Friedrichstal", zu der auch der Palaisgarten gehöre.

Heinrich Micus versteht die Verleihung der EGHN-Plakette als Anerkennung für die kontinuierliche Arbeit. Er betonte, dass sich das Land NRW als Eigentümer der Anlage auch künftig in der Pflicht sehe, den Palaisgarten in seiner Qualität für die Bevölkerung zu erhalten. Das Land beabsichtige nach den Investitionen in die Gebäude nun auch umfangreiche Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen im Palaisgarten durchzuführen.

Neben dem Palaisgarten Detmold zählen auch der Kurpark Bad Salzuflen sowie der Schlosspark Wendlinghausen zu den mit der EGHN-Plakette ausgezeichneten Parks in Lippe. "Gartenbetreiber, Behörden, Stiftungen, regionale Tourismusagenturen und nicht zuletzt die Bürger selbst sollen zusammengebracht werden, um durch die Vernetzung von Parks und Gärten deren Attraktivität zu steigern" unterstrich LWL-Amtsleiter Eickhoff das gemeinsame Ziel des EGHN-Projektes

Unter Leitung der Stiftung Schloß Dyck in Jüchen wird das Projekt neben der Europäischen Union auch vom NRW-Ministerium für Bauen und Verkehr, dem Wirtschaftsministerium sowie den beiden Landschaftsverbänden gefördert.

Die Broschüre über die EGHN-Gärten liegt in Detmold in der Tourist Information aus und kann darüber hinaus über das Internet angefordert werden: Unter der Adresse www.eghn.eu stellt eine Internetseite die Anlagen in Wort und Bild vor.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos