LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 07.11.07

Foto zur MitteilungDas Puppentheater Charivari kommt ins LWL-Museum für Naturkunde.
Foto: Charivari.


Foto zur MitteilungDer größte Teddy Deutschlands erwartet die großen und kleinen Besucher im LWL-Museum für Naturkunde.
Foto: LWL/Thomas.


Foto zur MitteilungIm Museum ist am Familientag der Bär los.
Foto: LWL/Thomas.


Foto zur MitteilungBären und Teddys gibt es auch im LWL-Planetarium.
Bild: Thorsten Thomas.


Foto zur MitteilungGroße und kleine Bären können mit den Teleskopen der Sternfreunde erforscht werden.
Foto: LWL/Fialla


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Im LWL-Museum für Naturkunde ist der Bär los:

Familientag mit dem größten Teddy der Welt, einer Bärenschätzerin und Bären am Himmel

Bewertung:

Münster (lwl). Unter dem Motto "Bärenstark" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (17. November) von 14 bis 19 Uhr zu einem Familientag ins LWL-Museum für Naturkunde in Münster ein. Mit dabei sind der größte Teddy der Welt, ein Puppenspiel, Mitmachaktionen für Kinder, eine Teddybärenschätzerin und Bären-Sternenbilder am Himmel. Jedes Kind, dass seinen Lieblingsteddy und seinen Opa mitbringt, bekommt einen Kleinigkeit geschenkt

Puppentheater Charivari
Das Puppentheater Charivari erzählt für Menschen ab drei Jahren die Geschichte vom Bären, der ein Prinz war. Der Kasper spielt in vier Vorstellungen um 14, 15, 16 und 17 Uhr eine Geschichte, die er selbst erlebt hat. Mit im Spiel sind auch ein König, ein Bösewicht und ein Braunbär.

Bärenschätzerin und Riesenbär
Die bekannte Bären-Schätzerin Sylvia Benub freut sich auf Bärenbesitzer mit ihren Teddys und wird von 14 bis 19 Uhr etwas zum Alter und Wert ihrer Kuscheltiere erzählen. Daher bittet das LWL-Museum für Naturkunde die Besucher, zum Familientag - neben ihren Kindern - ihre großen und kleinen Bären mitzubringen. Benub selbst wird einige kostbare Bären aus ihrer Privatsammlung ausstellen.

Im Eingangsbereich des Museums wird der größte Teddybär Deutschlands sitzen. Der über 5,60 Metern große Bär hat er es sogar ins Guinness-Buch geschafft.

Aktion für Kinder
Um 14.15., 15.15, 16.15 und 17.15 Uhr machen sich kleine Besucher ab vier Jahren in der museumspädagogischen Aktion "Im Museum ist der Bär los" auf die Suche nach dem Vorbild für den Teddybären. Die Kinder vergleichen ihre eigenen, mitgebrachten Teddybären mit den (nur an diesem Tag ausgestellten) Bären wie Eisbär, Braunbär oder Waschbär. Dabei lernen die Kinder die verschiedenen Bärenarten, ihre Lebensweise und Merkmale kennen. Ihren "Lieblingsbären" können die Kinder auf Malvorlagen bunt ausmalen.

Höhepunkte und Malaktion
Um 14.45, 15.45, 16.45 und 17.45 Uhr gibt es quer durch alle Ausstellungen Führungen zu den besonderen Objekten des Museums. Gleich mehrere Mitmachaktionen warten an diesem Tag auf Besucher. Den ganzen Tag stehen Tische zur Verfügung, an denen gemalt und gebastelt werden kann. Wie wäre es mit einem Teddybären als Motiv oder einem Eisbären-Klappbild?

Wilma und Teddy im Planetarium
Im Planetarium läuft neben "Wilma und der große Bär" das Programm "Teddy und das Geheimnis von Tag und Nacht". Die kleine Wüstenspringmaus Wilma nimmt Kinder ab vier Jahren mit auf den Mond, wo sie die Bekanntschaft des Großen Bären machen können. Vorstellungen sind um 14.30 und 16.30 Uhr. Kinder ab sechs Jahren können mit Teddy und dem Zauberer Magistrat um 15.30 und 17.30 Uhr auf Erkundungsreise durch das Weltall gehen.

Sternfreunde
Kleine Hobbyastronomen können mit den Teleskopen der Sternfreunde Münster den Großen und Kleinen Bären erforschen. Wenn das Wetter mitspielt, wird ab 18.30 Uhr eine Live-Beobachtung der Sternenbilder unter freiem Himmel stattfinden. Bei bedecktem Himmel kommt der künstliche Himmel im Planetarium zum Einsatz. Außerdem gibt es eine Bastelaktion und weitere Überraschungen.

Auch der Fruchtgummiladen "Bären-Treff" ist mit von der Partie und wird seinen Stand auf dem Museumsvorplatz aufbauen.

Eintrittskarten: Kinder 2 Euro | Erwachsene 4 Euro | Familienkarte 9 Euro | Kinder bis fünf Jahre frei. Weitere Informationen unter Telefon 0251 591-05, LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster oder unter www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de . Der Kartenvorverkauf hat begonnen.



Pressekontakt:
Bianca Fialla, Telefon: 0251 591-6066 und Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos