LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 05.10.07

Presse-Infos | Kultur

Herne: Presse-Einladung zum Pressegespräch mit Armin Maiwald ("Die Sendung mit der Maus")

Archäologie-Ausstellung mit der Maus: "Achtung Ausgrabung!"

Bewertung:

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Archäologinnen und Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) bereiten in ihrem Museum in Herne die neue Mitmachausstellung "Achtung Ausgrabung!" (ab 1.11.) vor. Im Moment wird der Ausstellungsbereich mit den Exponaten aus archäologischen Sachgeschichten aus der "Sendung mit der Maus" eingerichtet.

Dazu hat sich das LWL-Museum für Archäologie Helfer eingeladen: Armin Maiwald, Sachgeschichten-Filmemacher und Miterfinder der "Sendung mit der Maus" wird dabei sein, wenn seine römische Legion aus 5500 Playmobilfiguren für die Varusschlacht von Schulkindern aufgestellt wird. Maiwald selbst hat mit seinem Drehteam drei Legionen zusammengebaut, Sonderfiguren und Feldzeichen gebastelt.

"Grab mal! Frag mal! Schau mal!" heißt es im LWL-Museum für Archäologie in Herne für Maus, Elefant und Ente ab 1. November, mit Geschichten von Mode aus der Steinzeit, vom Leben der Römer vor 2000 Jahren und von fragwürdigen Denkmälern.

Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben, den Filmemacher und seine ungewöhnlichen Modelle in Herne zu begrüßen und laden Sie herzlich ein zum

Pressegespräch mit Armin Maiwald ("Die Sendung mit der Maus")

am Freitag, 12.Oktober um 12 Uhr

im LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne


Über den Stand der Ausstellungsvorbereitung informieren Sie gern Museumsleiterin Dr. Barbara Rüschoff-Thale und Heidrun Wilkening, Geschäftsführerin der MAUS OLEUM Ausstellungsgesellschaft Köln.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Tafershofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos