LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.08.07

Foto zur Mitteilung

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Hexenwahn in Lemgo":

LWL präsentiert Film über das Hexenbürgermeisterhaus und eine schreckliche Geschichtsepoche

Bewertung:

Lemgo (lwl). Es ist eines der schönsten Häuser der Stadt Lemgo (Kreis Lippe), doch sein Name steht für eine der schrecklichsten Epochen in der Geschichte der Stadt: das Hexenbürgermeisterhaus. Zur Wiedereröffnung des Hauses als Museum der Stadt Lemgo hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) jetzt den Film "Hexenwahn in Lemgo" über die Hexenverfolgung und das Hexenbürgermeisterhaus herausgegeben. Die öffentliche Premiere des Filmes, findet am Mittwoch (29.08.) um 18 Uhr in der Volkshochschule Lemgo in der Alten Abtei (Breite Straße 10) statt.

Der Film zeigt einerseits die im Hexenbürgermeisterhaus gefundenen Spuren von Lebenswegen und nutzt Sequenzen aus historischen Spiel- und Dokumentarfilmen, um die Geschichte der Hexenverfolgung in Lemgo auch anhand einiger Schicksale zu erzählen. Andererseits helfen Rekonstruktionszeichnungen der Deele zu unterschiedlichen Zeiten, die Geschichte des Hauses selbst nachzuvollziehen.

Im Spätsommer des vergangenen Jahres war das Team des LWL-Medienzentrums im und um das Hexenbürgermeisterhaus unterwegs, um die Bilder für den Film einzufangen. Jetzt ist der Film von Autorin Andrea Konschake als DVD erschienen. Konschake wird den Film gemeinsam mit LWL-Kulturdezernent Prof. Dr. Karl Teppe, Produktionsleiter Dr. Hermann-Josef Höper vom LWL-Medienzentrum und Jürgen Scheffler vom Museum Hexenbürgermeisterhaus vorstellen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

+++ Achtung Redaktionen +++ Achtung Redaktionen +++ Achtung Redaktionen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
natürlich sind auch Sie herzlich zur Premiere des Filmes "Hexenwahn in Lemgo" eingeladen. LWL-Kulturdezernent Prof. Dr. Karl Teppe, Autorin Andrea Konschake, Produktionsleiter Dr. Hermann-Josef Höper und Jürgen Scheffler stehen Ihnen dabei natürlich gerne für weitere Informationen und Gespräche zur Verfügung.



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos