LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.08.07

Foto zur MitteilungHans-Dieter Heitland aus Bad Salzuflen mit seiner Laderaupe auf dem Gelände des LWL-Ziegeleimuseums in Aktion.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Steinbrecher mahlt Ziegel zu Mehl

Alte LKW, Bagger und Raupen im LWL-Ziegeleimuseum im Einsatz

Bewertung:

Lage (lwl). Alte Schätzchen mit viel PS geben sich am ersten September-Wochenende (Sa, 1.9. / So, 2.9.) im LWL-Ziegeleimuseum in Lage ein Stelldichein. Rund 25 historische Nutzfahrzeuge aus allen Bereichen der Baustoffindustrie werden auf dem Museumsgelände des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zu sehen sein. Viele der Fahrzeuge können Besucher auch in Aktion erleben. "Das Treffen wird künftig im zweijährigen Wechsel mit dem großen Feldbahntreffen stattfinden", kündigt Museumsleiter Willi Kulke an.

Neben dem MAN.-LKW des Museums, der erstmals in Aktion gezeigt werden kann, sind Straßenraupen, Straßenwalzen und ein Löffelbagger der Marke "Weserhütte Pionier" auf dem Freigelände im Einsatz. Der aus den 1950er Jahren stammende Bagger wurde den Eisenbahnfreunden und dem LWL-Industriemuseum von einem Bielefelder Bauunternehmer als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Willi Kulke: "Ein Bagger dieser Bauart war in der aktiven Zeit der Ziegelei Beermann in der Lehmgrube im Einsatz."

Die Fahrzeuge der Firmen Krupp, MAN, Mercedes Scania, Kaeble und Büssing werden auf dem Gelände des Museums und im Hof der Ziegelei stehen und an beiden Tagen immer wieder in Betrieb genommen. Eine besondere Attraktion sind die Straßenraupe und die Straßenwalze, die Schuttberge planieren und einebnen werden. Erstmals ist auch ein historischer Steinbrecher in Lage in Funktion zu sehen. Angetrieben über Riemen von einem Lanz-Bulldog-Trecker werden damit alte Ziegelsteine und Dachziegel zerkleinert und zu Ziegelmehl verarbeitet. Die Fahrzeuge kommen aus ganz Nordrhein-Westfalen nach Lage. Die Besitzer reisen aus Arnsberg, Oberhausen, Münster, Versmold und natürlich aus ganz Lippe an.

Auch die Eisenbahnfreunde Lippe e.V. drehen an beiden Tagen mit allen Lokomotiven des Museums und der Vereinsmitglieder ihre Runden auf dem Ziegeleigelände. Gefahren wird auf einem 600 mm-Gleis mit einer Länge von 1,5 Kilometern. Das Besondere: Die Bahnen fahren am Wochenende nicht nur Besucher über das Gelände, sondern transportieren in Loren auch Bauschutt, Ziegelmehl und Steine.

Eine besondere Attraktion für Kinder bieten die Mini-Truck-Freunde Lippe. Sie zeigen auf etwa 100 Quadratmetern Fläche ihre funktionstüchtigen Fahrzeuge wie LKW, PKW, Bagger, Züge und Kettenfahrzeuge in Aktion. In wenigen Stunden entsteht mit den Fahrzeugen eine große Landschaft aus Sand, Lehm und Steinen.

Das Museumscafe bietet neben Kaffee und Kuchen an beiden Tagen auch die Möglichkeit, sich mit einem deftigen Eintopf zu stärken. Zu dieser Veranstaltung wird nur der normale Museumseintritt erhoben: Erwachsene 2,90 €, Kinder 1,50 €. Die Fahrten mit der Feldbahn kosten 50 Cent.



Pressekontakt:
Willi Kulke, LWL-Industriemuseum, Tel. 05232-9490-0 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos