LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.08.07

Presse-Infos | Kultur

Geographische Kommission für Westfalen tagt am 24. August in Herne

Ruhrgebietstourismus steht im Mittelpunkt

Bewertung:

Herne (lwl). Die Geographische Kommission im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) veranstaltet am kommenden Freitag (24.08.) unter Leitung von Prof. Dr. Heinz Heineberg ihre Jahrestagung in Herne. Tagungsstätte ist das LWL-Museum für Archäologie. Ebenfalls teilnehmen werden Vertreter des nordrhein-westfälischen Landesschulgeographenverbandes.

Die Kommissionsmitglieder, zumeist Geographen aus der Wissenschaft, Schule, Verwaltung, Planung und Praxis, wollen sich vor allem über die Freizeitinfrastruktur und den Tourismus im Ruhrgebiet kundig machen. Dazu werden zwei Referate zu den Themen "Postmoderne Freizeitstrukturen im Ruhrgebiet" und "Kohle machen mit Kultur - die Chancen des Tourismus im Ruhrgebiet" vorgetragen. Verbunden ist die Veranstaltung mit einer Führung durch das Museum. Interessierte sind ab 15 Uhr zu dieser kostenlosen Vortragsveranstaltung eingeladen, zu der zunächst LWL-Kulturdezernent Prof. Dr. Karl Teppe und Museumsleiterin Dr. Barbara Rüschoff-Thale begrüßen.

Am Abend findet dann die Mitgliederversammlung der Geographischen Kommission für Westfalen in Bochum statt. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Neuwahl des Vorstandes. Am nächsten Tag reisen die Kommissionsmitglieder auf einer geführten Exkursion durch das Ruhrgebiet und besuchen u.a. die Veltins-Arena, den Tetraeder in Bottrop und die Zeche Zollverein in Essen.

++Achtung Redaktionen +++ Achtung Redaktionen+++ Achtung Redaktionen++
Natürlich sind Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich zur Jahrestagung eingeladen. Das gilt vor allem für den ersten Tag der Veranstaltung am Freitag von 15 bis 18 Uhr im LWL-Museum für Archäologie in Herne. Wenn sie auch an der Exkursion am Samstag interessiert sind, die von 9 Uhr bis etwas 18 Uhr dauert, melden Sie sich bitte am Freitag auf der Tagung bei Herrn Dr. Grothues, Geschäftsführer der Kommission.



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos