LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 17.08.07

Foto zur MitteilungEuropas einzige professionelle FlaschenPopMusiker vom "GlasBlasSing-Quintett" präsentieren "Liedgut auf Leergut".ybr>Foto: PR


Foto zur MitteilungIm Glasturm können Besucher den Glasmachern bei der Arbeit über die Schulter schauen.
Foto: LWL/Holtappels


Foto zur MitteilungHeikko Schulze Höing veredelt Gläser in der Glasschleiferei.
Foto: LWL/Holtappels


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Vorführungen rund ums Glas und "Liedgut auf Leergut"

Museumsfest im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen (lwl). Auch in diesem Jahr lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wieder zu einem großen Fest in sein Industriemuseum Glashütte Gernheim ein. Am Sonntag, 26. August, erwartet die Besucher in Petershagen-Ovenstädt (Kreis Minden-Lübbecke) ein Programm mit zahlreichen Vorführungen und einem außergewöhnlichen Konzert.

"Schauvorführungen rund ums Glas stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt", erklärt LWL-Museumsleiter Michael Funk. Im ehemaligen Fabrikantenwohnhaus wird die ganze Breite des handwerklichen Umgangs mit Glas anschaulich: Nina Marschner zeigt, wie man Glasperlen herstellt, und Paulina von Halle legt Mosaiken aus Glas. Kostproben Ihres Könnens geben außerdem der Glasbläser Wilfried Markus, die Glaskalligraphin Diana Gotzmer sowie die beiden Glasmalerinnen Jeanne Neumann und Lioba Ramershoven von der Glasfachschule Rheinbach.

In der Verwaltung führt Glaskünstler Frieder Korff zusammen mit Kursteilnehmern die Technik der Verschmelzung von Flachglas - das so genannte Fusing - vor. Im Glasturm sind die Glasmacher Korbinian Stöckle und Emi Yamamoto bei ihrer schweißtreibenden Arbeit zu sehen. In der Schleiferei veredelt Graveurmeister Heikko Schulze Höing Gläser mit aufwändigen Dekoren.

Auch kulinarisch hat das Museumsfest an der Weser einiges zu bieten. Der Frühschoppen ab 11 Uhr wird begleitet von Harald Kieslichs Akkordeonklängen. Den ganzen Tag über können sich die Gäste mit traditionellem Glasmacheressen - Hering, Kartoffeln, Wurst und Kuchen, dazu nach Wunsch Hochprozentiges und Bier - sowie anderen Spezialitäten stärken.

Um 13.30 Uhr gib der Circus Emmello eine Vorstellung für "Kinder von vier bis 99 Jahren". Davor oder danach können die kleinen Gäste mit den Kinderfiguren "Auguste und Wilhelm" zur Museumsrallye starten, um das ehemalige Glasmacherdorf an der Weser zu erkunden.

Daneben erwarten die Besucher von 10 bis 18 Uhr Schauvorführungen in der Strohhülsen- und Korbherstellung sowie an der IS-Maschine, einer vollautomatischen Glasblasmaschine aus den 1930er Jahren. Im Museumsshop wird mundgeblasenes Glas aus der eigenen Produktion verkauft. Führungen, die zwischen 11 und 16 Uhr zu jeder vollen Stunde starten, ergänzen die Angebote.

Ebenfalls auf dem Programm steht schon traditionell das "Stadtchorkonzert", dessen erste Takte um 15 Uhr im Veranstaltungsgebäude neben dem Glasturm erklingen. Akteure sind die Singgemeinschaft im MGV Ovenstädt unter der Leitung von Werner Helberg und andere Chöre aus Petershagen und Umgebung.

Ein außergewöhnliches Konzert erwartet die Besucher um 18 Uhr zum Abschluss des Festes: Zu Gast in Gernheim ist das "GlasBlasSing-Quintett", Europas einzige professionelle FlaschenPopMusiker. Unter dem Motto "Liedgut auf Leergut" bieten die fünf Akteure kunstvolles Gebläse auf Bier- und sonstigen Flaschen. Museumsleiter Michael Funk: "Das ist unbedingt hörens- und sehenswert!"

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.



Pressekontakt:
Michael Funk, Museumsleiter, Tel. 05707 9311-0 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos