LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 28.02.07

Foto zur Mitteilung

Foto zur MitteilungHeinrich Böll.
Foto: Clemens


Foto zur MitteilungProf. Dr. Hans-Georg Gadamer.
Foto: Clemens


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Kluge Köpfe! - LWL stellt neuen Bildband mit künstlerischen Porträtfotos vor

Bewertung:

Münster (lwl). Zum Beispiel Heinrich Böll. Der Nobelpreisträger sitzend in seinem Büro, hellwach und präsent, die ewige Zigarette in der Hand. Oder: Der Theatermann Peter Zadek im Halbdunkel des Bochumer Schauspielhauses. Oder: Der Verleger Siegfried Unseld, aus nächster Nähe im Profil aufgenommen, nachdenklich in die Ferne blickend, während links ein Autograph des Schriftstellers Samuel Beckett zu erkennen ist. Oder jener junge Theologieprofessor namens Joseph Ratzinger in seiner Münsteraner Wohnung. Das sind nur vier Porträts von mehr als 400, die der seit 1965 an der Fachhochschule für Design in Dortmund lehrende Fotograf Prof. Adolf Clemens im Laufe von 40 Jahren in ganz Deutschland gemacht hat. 96 davon hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) jetzt in der Reihe "Aus westfälischen Bildsammlungen" seines LWL-Medienzentrums für Westfalen veröffentlicht.

Der heute 64-jährige Clemens, der bei Otto Steinert an der Folkwang-Schule in Essen studierte und als einer der profiliertesten deutschen Porträtfotografen seiner Generation gilt, hat herausragende Künstler, Schriftsteller und Wissenschaftler aller Disziplinen in eindrucksvollen Schwarzweißstudien festgehalten.

In der LWL-Bildmonografie geht es zunächst einmal um die kulturelle "Elite" Deutschlands seit den 1960er Jahren und ihre künstlerische Charakterisierung und Stilisierung mit Hilfe der klassischen Porträtfotografie. "Es handelt sich um Bilder von großer Aussagekraft, die einen festen Platz in der Geschichte der deutschen Fotografie haben. Darüber hinaus geht es hintergründig aber auch um die 'Verfallszeiten' von Ruhm und kultureller Bedeutung in einer von wechselnden Moden in Atem gehaltenen Welt", erklärt Dr. Volker Jakob, Leiter des Bild-, Film- und Tonarchivs im LWL-Medienzentrum und Herausgeber des Bandes .

Parallel zu dem jetzt erschienenen Bildband hat das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte eine Fotoausstellung konzipiert, die dem Porträtwerk Adolf Clemens' gewidmet ist. Anschließend werden die Bilder dieser Ausstellung über das LWL-Museumsamt für Westfalen auch zahlreichen kleineren Museen in Gestalt einer Wanderausstellung zur Verfügung stehen. "In einer solchen Verbindung verschiedener Angebote zeigen sich sehr schön die Möglichkeiten der LWL- Kulturarbeit in Westfalen-Lippe", so Jakob weiter.

Der 245 Seiten umfassende Bildband enthält neben einer allgemeinen kulturgeschichtlichen Einleitung einen Essay, in dem sich der in Saarbrücken lehrende Prof. Dr. Rolf Sachsse eingehend mit der Bildsprache und den künstlerischen Intentionen Adolf Clemens' auseinandersetzt. Kurzbiografien der Dargestellten, ein Gesamtverzeichnis des Werkes sowie der Lebenslauf des Fotografen ergänzen und erschließen die Bildtafeln.

Der Bildband ist im Buchhandel und in der Ausstellung erhältlich.

Volker Jakob (Hg.)
Kluge Köpfe

Adolf Clemens Porträts 1965-2005
Aus westfälischen Bildsammlungen Bd. 5
Herausgegeben im Auftrag des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
LWL-Medienzentrum für Westfalen
von Markus Köster
19,90 €, ISBN- 13: 978-3-939825-22-7



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos