LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 29.12.06

Presse-Infos | Der LWL

Zwei besondere Angebote zum Jahreswechsel im LWL-Industriemuseum

Bewertung:

Dortmund (lwl). Pünktlich zum neuen Jahr präsentiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Westfälischen Industriemuseum Zeche Zollern II/IV zwei besondere Highlights. Am Mittwoch, 3. Januar, um 150 Uhr führt der Historiker Martin Lochert interessierte Besucher durch die Ausstellung der Zeche Zollern II/IV und setzt dabei den Themenschwerpunkt auf den Bereich "Brände und Explosionen - Grubenunglücke im Ruhrgebiet".

Am Sonntag, 7. Januar, um 14.30 Uhr führt der LWL in der Maschinenhalle der Zeche Zollern die weltweit erste elektrische Hauptschachtfördermaschine vor. Nach langen und mühevollen Restaurierungsarbeiten wurde dieses "bedeutende Stück Technikgeschichte", so der stellvertretene LWL-Museumsdirektor Dr. Thomas Parent, wieder zum Laufen gebracht.

Sowohl die Themenführung, als auch die Schauvorführung finden auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums Zeche Zollern II/IV statt. Eine gesonderte Anmeldung zu diesen Terminen ist nicht erforderlich. Es ist nur der Museumseintritt zu zahlen: Erwachsene 3,50 €, Kinder 2 €, Familienkarte 8 €.

Themenführung: Brände und Explosionen - Grubenunglücke im Ruhrgebiet
Termin:
Mittwoch, den 3. Januar 2007, 15.00 Uhr
Westfälisches Industriemuseum Zeche Zollern II/I
Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Schauvorführung der weltweit ersten großen elektrischen Fördermaschine
Termin:
Sonntag, den 7. Januar 2007, 14.30 Uhr
Westfälisches Industriemuseum Zeche Zollern II/I
Grubenweg 5, 44388 Dortmund



Pressekontakt:
Norbert Diesing, Tel.: 0231 6961-174 und Markus Fischer, Tel.: 0251 591-235, presse@lwl.org
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos